NICHT NUR LABERN. MACHEN!

Huhu meine Lieben,

das hier ist mal ein etwas anderer Blogpost als sonst. Mich hat es in letzter Zeit sehr beschäftigt, wie es momentan in der Welt zugeht. Viel dreht sich nur noch um die eigene Person, das eigene Wohl und es wird einfach weggeschaut, wenn es auch mal um schwierigere Themen geht. Wie ihr ja schon wisst, versuche ich mich so gut ich kann für die Umwelt und Tiere einzusetzen und versuche so meinen Teil zu einer besseren Welt beizutragen.

Da ich eine gewisse Reichweite habe, möchte ich diese auch nutzen, um euch auch für solche Themen aufmerksam zu machen. Denn gemeinsam können wir einfach noch viel mehr Gutes für die Welt tun.

Schon seit langem spende ich immer wieder an Hilfsorganisationen und vor ein paar Monaten habe ich eine neue großartige Organisation gefunden, die sich für Flüchtlingskinder einsetzt und auch in Deutschland den Menschen eine neue Perspektive bietet. Hoffnungsträger hilft  Flüchtlingen ein neues Zuhause zu finden. Selbst hat die Organisation Hoffnungshäuser gebaut, um  für Flüchtlinge ein sicheres Zuhause und eine langfristige Perspektive für eine neue Zukunft zu bieten. Es gibt bis jetzt 3 Häuser in Leonberg, Sinsheim und Esslingen. Sie bekommen dort nicht nur ein sicheres zuhause, sondern es wird auch sehr viel Wert auf die Sprachförderung gelegt.

Hoffnungsträger setzt sich aber auch für Kinder in ärmeren Ländern wie in Kolumbien, Sambia und Kambodscha ein. Vor allem wird Kindern geholfen, deren Eltern im Gefängnis sind. Sie werden mit ausreichend Nahrung versorgt, bekommen ein sicheres Zuhause, medizinische Versorgung und einen Schulplatz.

Jeder von uns kann Pate werden und somit einem Kind ein sicheres und sorgenfreieres Leben ermöglichen.

Ich finde die Arbeit von der Organisation Hoffnungsträger einfach großartig und habe jetzt zur Weihnachtszeit mir überlegt, einem fremden Kind mal ein etwas anderes Weihnachtsgeschenk zu machen. Ich bin nämlich jetzt Pate von einem zuckersüßen Mädchen aus Kambodscha. Lily heißt die süße. Ihre Eltern sind im Gefängnis und ihre Oma passt auf Lily auf.  Mit meiner Unterstützung bekommt sie jetzt genügend Verpflegung, medizinische Versorgung und geht jetzt auch zur Schule.

Ich habe diese Organisation genauestens unter die Lupe genommen und wir können uns sicher sein, dass dort auch wirklich unser Geld ankommt und anderen Menschen geholfen wird. Es ist eine Non-Profit Organisation und jeder gespendete Cent kommt dort hin, wo er am meisten gebraucht wird. Wir können helfen, sei es mit 3€ oder 100€. Jede Spende zählt natürlich! Als Pate spendet ihr 30€ im Monat und ihr bekommt regelmäßig Berichte von eurem Patenkind und eine tolles Paket, mit allen Informationen und einer süßen Überraschung.

Lasst uns Hoffnungsträger werden. DENN OHNE HOFFNUNG IST ALLES NICHTS!

Also nicht nur labern…MACHEN!

 

9 Kommentare

  1. Zu : nicht labern ! Stelle fest, dass Du auch von Deinem Opa etwas erfreuliches geerbt hast. Du machst mich immer wieder stolz.

  2. Liebe Angie,
    du hast das Herz am richtigen Fleck!
    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Schöne Weihnachszeit und liene Grüße aus dem Norden.
    Vanessa

  3. Oh das ist eine klasse Aktion! Ich werde mir die Seite mal anschauen und entweder spende ich oder überlege mir auch eine Patenschaft 🙂
    Danke dir !
    Liebe Grüße,
    Nina

  4. Tolle Aktion und welch liebe Konversation von deinem Opi und dir <3 Da wird einem ja ganz warm ums Herz!
    Hab eine schöne Woche!
    Jana | http://www.familyandfinishlines.de

  5. Hätteste gern, watt?

    Sorry, geht’s noch?
    Ich bin weiß Gott kein Rassist. Für Tiere ja. Für Flüchtlinge inzwischen NEIN.
    Ich habe gegen redliche Flüchtlinge nichts. Aber wieviel Unredliche leben auf unsre Kosten?
    Schon mal an unsere Rentner, deutsche Kinder, Kranke, und und und gedacht?
    Ich kriege das Kotzen, was wir nicht alles zahlen.
    Kriminell geworden, wir zahlen die Prozesskosten. Eventuell die Haftstrafe, wobei die eine Ausbildung erhalten, wo unsere Kinder kämpfen müssen?
    Und tausende Dinge mehr.
    Fakt: ES BEKOMMT DER HILFE, DER SICH SELBST HILFT. MEHR NICHT!!!!!!
    Und Tiere bekommen die meiste Hilfe, da sie sehr oft unter dem Menschen leiden müssen. Zudem sind sie ehrlicher, als jeder Mensch.
    Punkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *