Livigno – ein Ort zum Verlieben

Seit etwa 10 Jahren stehen 2 Dinge auf meiner To-Do Liste :

-eine Freeridingtour durch die Berge

-Heli Skiing in den Alpen oder Kanada

Und einen riesen Traum konnte ich mir davon endlich erfüllen.

Am Montag ging es für meinen besten Freund und mich nach Livigno.

Livigno liegt in Mittelitalien und ich kann euch versprechen, diese Reise dorthin werdet ihr nie vergessen.

Es ist nicht der einfachste und schnellste Weg dorthin, jedoch lohnt sich jede einzelne Stunde Autofahrt dorthin. Wir fuhren vorbei auf einer Brücke über einen wunderschönen eingefrorenen See. Im Hintergrund die wunderschönen Bergen und vor uns das total verträumte süße Städtchen Livigno.

Am ersten Tag haben wir nach 9 Stunden Autofahrt unsere Koffer ausgepackt und sind direkt auf die Piste, um zu schauen, wie gut wir dort Ski fahren können. Und ich muss sagen, es hätte nicht besser sein können. Die Piste war angenehm leer, perfekt zu fahren und das Wetter war ein Traum.

Wir konnten unser Gesicht ganze 4 Tage von der Sonne brutzeln lassen und Energie tanken.

Am nächsten morgen ging es dann hoch auf den Berg mit unserem Freerideguide. Livigno ist eins der wenigen Skigebiete, die Freeriding Touren anbieten und dieses Skigebiet erlaubt es sogar auf eigene Faust zu erkunden, wenn ihr Erfahrung habt.

Zuerst haben wir einige Übungen gemacht, um für die „Off Piste“ gewappnet zu sein. Wir haben gelernt, wie wir das Lawinenortungsgerät benutzen, sowie unser Lawinenairbag und wie wir im Falle einer Lawine reagieren müssen.

Dann ging es auch schon los. 3 Stunden Berg steigen mit Telemark Skiern und Sascha mit seinem Snowboard und Schneeschuhen.

Ganz oben ist endlich der Moment gekommen, um den Tiefschnee unter den Skiern zu spüren und loszubrettern. Dieses Gefühl war unbeschreiblich. Mitten in den Bergen fühle ich mich so frei, leicht und es wirkt alles so unbeschreiblich friedlich.

FOLLOW ME AROUND:

Am Nachmittag ging es für uns auf eine Hütte zum Mittag/ Abendessen. Für alle gab es ganz frischen Käse, Wurst, selbstgemachte Brote und Kuchen. Für mich hat der Hausherr extra etwas Veganes machen lassen. Es gab Gemüsesticks, einen super leckeren Salat, Falafel Bällchen und jede Menge veganen Kuchen. Es war der Wahnsinn und ich war hin und weg von der Gastfreundschaft der Italiener.

Am 3. Tag ging es weiter mit unserer Freeride Tour und diesmal noch höher an die Spitze des Berges. Es war atemberaubend schön. Kaum in Worte zu fassen. Zur Stärkung gab es dann auf der Skihütte ein leckeres Salätchen.

Und am Abend noch das i – Tüpfelchen, unser Abendessen mitten in den Bergen und einer Bergwanderung. Dieses Abendessen war ein Highlight. Es gab ein 4 Gänge Menü, sogar mit veganen Gerichten. Der Wahnsinn.

Am 4. Tag mussten wir schon um 6 aufstehen, was nicht ganz so leicht war, da wir eine sehr lange Nacht auf der Hütte hatten. Aber es hat sich sowas von gelohnt. Die Lifte wurden extra um 7.00Uhr geöffnet und wir konnten uns den Sonnenaufgang in den Bergen anschauen. Ich weiß überhaupt nicht wie ich dieses Erlebnis in Worte fassen kann. Ich war und bin einfach immer noch sprachlos.

Mein Skianzug: Skijacke   –    Skihose

Saschas Snowboardanzug: SnowboardjackeSnowboardhose

So endete unser Skiabenteuer dann und ich brauchte erst einmal 2 Tage um diese unglaublichen Erlebnisse zu realisieren.

Das war auf jeden Fall nicht das erste und letzte Mal in Livigno. Unser Bergführer meinte im März sind meist bessere Schneeverhältnisse auf den Bergen, um auch den Heli Flug zu machen. Und ja das ist eine Überlegung wert, noch einmal bis zum März zu sparen und nochmals nach Livigno zu fahren und uns auch diesen Traum zu erfüllen.

4 Kommentare

  1. Charlotte Schwarzfeller

    Ich fahre dort jedes Jahr hin. Schönste Skigebiet und schönste Stadt.❤️

  2. Hey Angie,
    das hört sich echt traumhaft an ! Und das Video ist echt der Wahnsinn ! Da will man wirklich gleich los 🙂 bei mir steht das aufjedenfall auch noch auf der To-Do Liste ! Mich würde interessieren wie du denn den freerideguide kontaktiert/gefunden hast ? Denn Erfahrung habe ich leider keine …
    Liebe Grüße

    • Wow, ich bin mehr als beeidruckt und habe jetzt schon wieder Fernweh nach den Bergen! Es ist ebenfalls ein großer Traum von mir und deshalb interessieren mich naturlich ein paar Infos. Was ist das genau für eine Freeridetour? Wäre das Heliskiing mit in dieser Tour drin gewesen, wenn das Wetter gepasst hätte? Wie bist du an diese Tour gekommen, gibt es Online etwas darüber zu lesen? 🙂 Und natürlich nicht unrelevant, was kostet so ein tolles Erlebnis? 😀

      Liebe Grüße
      Vivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *