Abenteuer Thailand Woche #2 Angie allein auf Reisen

Da Anne-Marie nach einer Woche weiter nach Miami gereist ist, ging für mich das Abenteuer alleine weiter. Und ja, ab da ging das Abenteuer so richtig los. Alleine in einem Land, in dem viele Menschen kein Englisch sprechen können. Man sich nicht perfekt verständigen kann und es so viel zu erleben gibt.

Ich bin noch weitere 2 Tage auf Koh Samui geblieben, da ich diese Insel unglaublich schön finde.

Ich habe in dem Mermaid Resort übernachtet und ein Bungalow für 700 Baht pro Nacht gehabt. Das Resort war für den Preis sehr schön. Die Straße entlang gab es einen tollen Obststand. Dort habe ich mir jeden Morgen frisches Obst als Frühstück geholt und dann am Strand unter den Palmen gefrühstückt.

Über mein Hotel habe ich die Tagestour nach Ang Thong gebucht für 1500Baht. Sie war wirklich ihr Geld wert. Wir sind 1 ½  Stunden mit einem Boot zu 2 Inseln gefahren. Dort angekommen ging es mit dem Kajak weiter zur Insel. Dort konnten wir hoch auf einen Aussichtspunkt und der Blick von dort war atemberaubend. Karibikfeeling meiner Meinung nach.

Die andere Insel war ein kleiner Park, an dem wir schnorcheln und ganz hoch auf die Insel wandern konnten. Dieser Blick war das absolute Highlight des Kurztrips. Das Schnorcheln war eher ein Reinfall, da das Wasser so trüb war, dass wir kaum was sehen konnten.

Am Abend ging es wieder zurück und für mich weiter auf den Night Market bei Fisherman´s Village. Dieser Markt war wunderschön, da es dort ganz viele andere selbstgemachte Sachen gab. Von Taschen, über Traumfänger, Kokosnussschalen, super süße Armbändchen und und und. Ja ich musste alles kaufen. Auf diesen Märkten kann ich mich einfach nicht zügeln. Denn wo kann man denn sonst schon solche ausgefallenen und vor allem selbstgemachte Sachen kaufen?

Am nächsten Mittag ging die Reise weiter für mich nach Chiang Mai. Zuerst mit der Fähre nach Surathani und mit dem VIP Nachtbus nach Bangkok für insgesamt 1000Baht.

Ich bin doch tatsächlich in einem Thai Nachtbus gelandet. 😀 und keiner konnte Englisch. Sogar die Filme waren nur auf Thai. Naja ich habe mich eben überraschen lassen. Um 0:00Uhr gab es einen Zwischenstopp, an dem es essen gab. Wir haben uns alle an einem runden Tisch gesetzt und auf einer Plattform konnten wir uns mit Stäbchen alles nehmen was wir essen wollten. Natürlich habe ich die Hälfte mit den Stäbchen erst einmal fallen lassen und alle haben mich ausgelacht. Typisch Angie eben… Am morgen bin ich in Bangkok angekommen und weiter für 45€ mit dem Flieger nach Chiang Mai geflogen. Denn ich wollte nicht noch einmal 12 Stunden fahren, da meine Zeit auf Chiang Mai auf 3 Tage begrenzt war.

Chiang Mai dürft ihr auf keinen Fall auslassen bei eurer Thailand Reise. Es gibt so viel zu sehen. Am Abend ging es direkt auf den Sunday Night Market. Ein riesiger Markt mit wieder ganz ausgefallenen und selbstgemachten Sachen, an denen ich wie immer nicht einfach so vorbei gehen konnte.

Wusstet ihr, dass man in Thailand auch super mit Uber fahren kann und es nur 1/3 von den Taxipreisen kostet? Ja, das habe ich dort vom Hotelchef erfahren. Und ich war im Rumpai Loft Habitat untergebracht. Ein  zuckersüßes Hotel. Etwas ausserhalb von der Stadt. Jedoch dafür super idylisch und mit ganz viel Liebe zum Detail gestaltet.

Am nächsten morgen wurde ich um 8:00Uhr morgens  abgeholt und es ging direkt in den Dschungel, in das Elephant Sanctuary Reservat. 2 Tage Elefantis, Dschungel, Schlafen unter Moskitonetzen  und auf Iosmatten, Kochen mit den Einheimischen und das Beste einfach mal kein Internet. 2 wundervolle inspirierende Tage habe ich dort erleben dürfen.

Aber ich möchte zu meinem Dschungel Erlebnis ganz ausführlich in meinem nächsten Blogpost eingehen und habe sogar ein kleines Video für euch gedreht. Am Schluss wurde ich von den Betreuern direkt zum Flughafen gefahren und es ging von Chiang Mai nach Bangkok, von Bangkok nach Abu Dhabi und von Abu Dhabi dann endlich nach Hause nach Frankfurt.

Wow was ein Abenteuer. Und das alles alleine zu meistern hat mich wieder über mich hinauswachsen lassen. Ich konnte so wundervolle Menschen kennen lernen und mir wurde so viel über die Kultur erzählt.

Wusstet ihr, dass die Thais im April erst Neujahr feiern? An diesen Feiertagen haben sie 2 Tage frei. Die ganze Familie kommt zusammen und sie feiern ein Riesen großes Festival. Das muss ein gigantisches Fest sein.

Und ganz zum schnell habe ich gelernt, dass für die Thais vegan absolut kein Fremdbegriff ist. Sie haben wohl nur nicht das Wort vegan verstanden oder mein Englisch. Viele Religiöse dort leben auch vegan und in allen religiösen Restaurants gibt es aussergewöhnliche vegane Speisen. Man muss nur das Wort „Kin Chay“ sagen und sie wissen, dass man vegan ist. Wenn man das nur alles schon vorher immer wüsste. Haha…. Für nächstes Mal dann 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *