Triathlontraining Update #3

Ach du meine Güte… Nun sind tatsächlich schon 6 Monate seit unserer Ironman70.3 Staffel in Belek vergangen. Das heißt seit einem halben Jahr trainiere ich jetzt schon für den Triathlon und er rückt immer näher und näher. Die Zeit verfliegt regelrecht.

Viele von euch fragen immer, ob ich einen bestimmten Trainingsplan mittlerweile verfolge. Und da muss ich immer noch sagen, nein, denn ich habe mich bewusst dagegen entschieden, mich unter Druck zu setzen. So geht mir nämlich schnell der Spaß an der Sache verloren. Kann ich den Einen oder Anderen von euch auch nur wärmstens empfehlen. Nehmt alles mal etwas lockerer und lasst euch mit einem vollen Terminkalender nicht so stressen.

Nun aber mal zu den einzelnen Disziplinen. Meine größte Angst war ja das Fahrrad fahren… Aber ich muss sagen, da ich mich vollkommen auf mein Defizit konzentriert habe und immer fleißig 3 x die Woche im Fitnessstudio 1 ½ bis 2 Stunden radel, haben sich meine Beine und mein Po an die Strecken gewöhnt und vor allem an das lange Sitzen.

Vor 2 Wochen habe ich dann auch endlich meinen neuen Schatz abholen können. Mein Rennrad. Ich meine so ein Rennrad holen wir uns ja nicht alle Tage. Umso aufgeregter war ich auch schon 2-3 Tage zuvor und natürlich dann auf dem Weg zu Specialized. Ich habe schließlich ziemlich lange gebraucht um die perfekte Radmarke für mich zu finden und auch das richtige Rad. Ich habe solange gewartet, bis ich mir zu 100% sicher war. Und dann ging es nach Holzkirchen zum Fitting ins Headquater.

Was dort alles eingestellt wird, um das Rad perfekt an mich anzupassen ist Wahnsinn.

Hier habe ich nochmal meine Highlights vom Fitting für euch zusammen geschnitten.

Und jetzt mein Highlight, das Erste mal mit Klickschuhen fahren und zum aller Ersten mal auf meinem Ruby zu sitzen. Ich habe gestrahlt über beide Ohren. Und ich muss sagen, das Radeln ist mit Rennrad und Klickschuhen ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Ich glaube, da ich mich so auf das Rad fahren in den letzten Monaten konzentriert habe, wird das restliche Training, bald hoffentlich draussen mit schönem Wetter das kleinste Problem.

Mit dem Laufen klappt es auch super. 3-4 x die Woche schaffe ich es laufen zu gehen und immer um die 10-15km. Und ab jetzt werde ich noch einmal die Kilometer auf 15-18km erhöhen.

Beim Laufen kann ich euch Intervaltrainingseinheiten super empfehlen. Einfach mal Sprints zwischendrin einlegen. Es reicht auch nach 3 km mal 1 Minute am Stück zu sprinten. Das hilft enorm, um an eurer Geschwindigkeit zu arbeiten.

Jetzt mit meinen New Balance Boracay Laufschuhen, habe ich ja zum Glück keine Probleme mehr beim Laufen im Knie.

Mein Schwimmtraining stelle ich immer noch etwas hinten an, da ich mir dabei überhaupt keine Sorgen mache. Dies ist und bleibt meine Disziplin und da reicht es mir zurzeit noch einmal die Woche schwimmen zu gehen. Aber wenn ihr euch beim Schwimmen weiter entwickeln möchtet, kann ich euch einen Trainer wirklich empfehlen, der sich einfach mal 1-2 Stunden euren Schwimmstil anschaut und euch Tipps geben kann diesen zu verbessern. Ansonsten kann ich euch die Pyramide empfehlen, um an eurer Kondition zu arbeiten. Zum Beispiel fangt ihr mit 50 Metern an, lasst jedes mal 30 Sekunden Pause, dann geht ihr auf 100 Meter, 30 Sekunden Pause, 150Meter, 200 Meter, 250Meter und das ganze dann wieder rückwärts. 200Meter, 30 Sekunden Pause, 150 Meter, 100Meter, 50 Meter.

Etwas Angst habe ich immer noch vor der Wechselzone von Fahrrad fahren auf das Laufen. Da dir nach 90km radeln einfach nur noch die Beine brennen. Aber das bekommen wir auch noch hin.

Vor allem im April, wenn das Wetter endlich angenehm schön ist, kann ich endlich auch mal draussen trainieren und auch die Wechsel üben.

Wie sieht euer Training zurzeit aus? Trainiert ihr auch auf einen bestimmten Wettkampf hin? Habt ihr einen bestimmten Plan oder seid ihr da eher wie ich und vertraut auf euer eigenes Gefühl?

Ein Kommentar

  1. Hallo Angie
    ich trainiere gerade auch auf einen Triathlon (meinen zweiten), allerdings etwas kleiner. mir reicht dieses Jahr die Kurzdistanz.
    Und ich folge bisher auch keinem Trainingsplan, wollte mich aber ab Mai (der Triathlon ist im August) etwas an einen anpassen.
    Ich habe mich auch kürzlich erst ein Rennrad zugelegt und muss sagen, es macht wahnsinnig Spaß damit zu fahren. Meinen ersten Triathlon habe ich letzten Sommer einfach mal so, ohne viel Training, gemacht und bin dabei Mountainbike gefahren. Das Rennrad ist schon ein himmelweiter Unterschied. Ich freu mich auf meine zwei Wettkämpfe dieses Jahr.
    Dir weiterhin viel Spaß beim Training 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *