Die richtige Rennradbekleidung finden

Der Post ist eher für die Ladies unter uns! Da es gerade als Mädel gar nicht so einfach ist die perfekte Radbekleidung zu finden.

Ich meine wir haben lange Haare, die im Helm irgendwie verstaut werden müssen.

Wir können nicht so einfach wie die Männer im Freien auf Toilette gehen. Deshalb sollte unsere Radbekleidung all diese Punkte und noch mehr berücksichtigen.

Ist es sehr wichtig ein gutes Frauenpolster in der Radhose zu haben. Denn oftmals sind wir nicht nur eine Stunde wie beim Laufen unterwegs, sondern können auch mal 2 bis 3 Stunden sitzen und da ist ein angenehmes Polster wichtig.

Die Radl Hosen müssen eng anliegen, da sie scheuern können, wenn sie zu groß sind.

Super sind auch die Hosen mit Hosenträgern (Rennradfahrer nennen sie Bib Shorts), da dann kein enger Bund am Bauch stört. Ein weiterer Vorteil: Kleine Fettpölterchen sind super kaschiert und zeichnen sich nicht unser dem engen Trikot ab.

Meine Trägerhose hat hinten einen Verschluss, sodass ich diesen wenn ich mal unterwegs im Freien auf Toilette muss, schnell aufmachen kann und so keine Probleme habe. Zu geht er auch ganz einfach, weil er magnetisch ist.

Noch ein kleiner Tipp für alle Rennradanfänger: Tragt keine Unterwäsche unter der Radl Hose. Diese ist extra perfekt für deine Anatomie gepolstert und ein zusätzlicher Slip würde nur scheuern.

Bei den Radtrikots sind kleine Taschen am Rücken super wichtig, da ihr bei langen Strecken Riegel mitnehmen könnt oder auch wenn ihr morgens mit einer leichten Jacke losfahrt, diese unterwegs einfach im Rücken verstauen könnt. Toll, wenn sich eine sogar mit Reißverschluss schließen lässt, dann ist das Geld sicher verstaut.

Wichtiges Thema ist auch der Helm.

Spart bitte nicht am Helm. Dieser ist so wichtig, da wir beim Radeln sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen und Sicherheit ist das A und O.

Meiner Meinung nach sind die Helme am besten, die man hinten mit einem Drehverschluss perfekt auf den eigenen Kopf einstellen kann.

Ich habe einen speziellen Ladies-Helm bei dem ich meinen Pferdeschwanz einfach zwischen Schale und Verstellknopf durchstecken kann. Der Vorteil: ich schwitze nicht am Nacken.

Falls ihr sonst noch Fragen zu der Fahrradbekleidung habt, immer her damit!

2 Kommentare

  1. Tolle Sachen 🙂 Ich freue mich so über deine Rennradposts, bin auch Triathletin 🙂 Alles Liebe, Feli von http://www.felinipralini.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *