mein erster Wandertrip

Wow was ein unglaubliches Pfingstwochenende. Nach sehnsüchtigen warten, hat mir Sascha endlich mein Geburtstagsgeschenk verraten und mir erzählt, wo es für uns hingeht. Ich muss sagen, mal eine Reise zu machen, ohne dass ich etwas besonders planen muss, ist wirklich angenehm. Daran könnte ich mich gewöhnen 😉

Für uns ging es dann am Samstag bis Montag in das wunderschöne Reit im Winkl, wo wir in einem zuckersüßen Appartement namens Alpenchalet übernachtet haben.

Am Samstagmittag nach einigen Staus angekommen, ging es auch schon direkt los für uns 2.

Mit Rucksack und Proviant ging es weit nach oben.

OTTO hat uns hier ganz toll unterstützt und mit Wandersachen ausgestattet. Vor allem in den Rucksack habe ich mich total verliebt, da so viel reinpasst und er super angenehm ist zu tragen.

Hier bekommt ihr noch viel mehr Tipps für euren nächsten Wanderurlaub, Städtetrip oder Strandurlaub 🙂

otto.de/rundum/reisefieber

Ein bisschen Respekt hatte ich ja schon vor den Bergen, da es ja schließlich mein erster richtiger Wandertrip war und wir nicht nur 2-3 Stündchen unterwegs waren, sondern den ganzen Tag.

Es ging im Ort Reit im Winkl los und wir sind zuerst hoch zum Chiemseepanorma Blick gewandert. Diese Aussicht war der Wahnsinn und der ganze Schweiß vom Bergsteigen war auf einmal wie weggeblasen. Unterwegs hatten wir einen gigantischen Blick dem auf Chiemsee, Hochfelln, Hochriß, Kampenwand, Hochplatte, übers Sonntagshorn und die Berge am Königssee zum Kaisergebirge.

Weiter ging es dann zum Taubensee. Ja genau richtig gelesen, ein See mitten in den Bergen und auf 1138m Höhe.

Ein Traum und wir konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen, dort schwimmen zu gehen. Was uns besonders gewundert hat, dass kaum wer an dem See war. Nur 4 andere Personen haben wir dort gesehen und das bei traumhaften Wetter.

Gegen 18 Uhr ging es wieder zurück, sodass wir nicht im dunklen heimlaufen mussten.

Am zweiten Tag ging die Wandertour weiter.

Wir sind von Unterwössen aus zur Bergader Alm gewandert. Diesmal ging es durch den Wald und wir hatten oben auf der Alm den schönsten Ausblick.

Dort haben wir uns unsere geschmierten Brote ausgepackt und einfach die Zeit genossen. Dieser Wanderweg war perfekt an dem Tag, da es den ganzen Tag lang geregnet hat und wir von den Bäumen geschützt wurden.

Am Abend ging es dann gegen 17:00 zurück, da wir noch lecker Essen gehen wollten. Wir haben ein zuckersüßes Restaurant gefunden mit typisch Bayrischen Speisen. Was ein toller Abschluss an diesem Tag.

Am Montag in der Früh sind wir zum Chiemsee gefahren, haben uns dort ein Kajak ausgeliehen und haben die letzten Stunden von diesem tollen Abenteuertrip in vollen Zügen genossen.

Wir haben mit dem Kajak die Fraueninsel und Herreninsel erkundet und sogar eine unbewohnte kleine süße Insel gefunden.

Leider ging dieser Kurztrip viel zu schnell zu Ende. Aber der nächste längere ist für den Juli schon in Planung. Da könnt ihr gespannt sein.

In liebevoller Zusammenarbeit mit OTTO

Ein Kommentar

  1. Schön dass es euch hier so gefallen hat und dass euch mein Tipp zu einem schönen Ausflug verholfen hat ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *