eine tropische Reise mitten in Deutschland – Tropical Islands

Letztes Wochenende ging es für mich Bea und noch 5 anderen Bloggergirls auf eine Mal ganz andere Reise ins Tropical Islands. Am Freitag ging die Reise schon ganz abenteuerlich los, da Airberlin alle Flüge nach Berlin gestrichen hat, wegen des Unwetters am Tag zuvor.

Deshalb sind wir ganz spontan alle mit dem Zug nach Berlin gefahren. Natürlich hatten nicht nur wir diese Idee, sondern alle anderen Fluggäste auch. Aus diesem Grund hat unsere Zugfahrt auf dem Boden statt gefunden, da die Züge komplett überfüllt waren.

Am Abend kamen wir dann zum Glück alle mit einiger Verspätung an. Wir Glückspilze wurden mit einem tropischen Abendessen und Wein mitten im Tropical Islands überrascht und verwöhnt. Bei gutem Essen ist dann auch sofort der ganze Stress verflogen. Bea und ich sind danach direkt in unsere Mobile Homes gegangen, weil wir einfach viel zu müde waren.

Diese Mobile Homes sind nicht wie irgend ein Hotelzimmer. Sie sind etwas ausserhalb, mitten in der Natur, mit super schönen Balkons und drinnen eher wie eine süße Wohnung mit Küche, 2 Bädern und kleinem Schlafzimmer eingerichtet. Sehr schnuckelig.

Da wir uns aber noch so viel zu erzählen hatten, was es alles so Neues gibt, habe ich bei Bea geschlafen und eingeschlafen sind wir letztendlich auch erst um 2:00Uhr. Hahaha…

Um 6:00 Uhr in der Früh hat uns auch schon unser Wecker raus geprügelt wir 2 #Earlybirds. Denn wir wollten noch vor allen Gästen im Tropical Islands ganz ungestört Fotos machen. Das haben wir auch gemacht und mit Beas Kamera sind die Fotos richtig richtig schön geworden. Oder was sagt ihr??

Zur Stärkung gab es dann ein riesiges Frühstücksbuffet mit allem was Herz begehrt. Sogar Mandelmilch und Sojamilch gab es für mich. Ganz viel frisches Obst, Brötchen, frisch gepressten Orangensaft und super leckeren Kaffee. Also ein perfekter Start in den Tag.

Dann ging auch schon das Programm weiter, mit einer Balloonfahrt über Tropical Islands. Ulli und Bea hatten etwas Angst, aber bei dieser Höhe fühle ich mich immer noch Pudelwohl, vorallem mit Pipi Langstrumpf Musik ( hihi für alle die meine Instagram Story gesehen haben)

Gegen 11:00Uhr haben wir uns Fahrräder ausgeliehen, um zu sehen, was die Gegend alles noch so zu bieten hat. Ca. 15km sind wir zu einer Brauerei für eine Rundführung und Verkostung gefahren. Danach gab es lecker schmecker Mittagessen vom feinsten. Wow diese Location hat mich umgehauen. Sehr familiär und die Natur war dort atemberaubend schön. Wir waren einfach eine richtig tolle Truppe und hatten so viel Spaß und waren an einer Tour am lachen.

Weiter ging es dann zum Kanu fahren. Naja was soll ich sagen, das Lenken war nicht so meine Stärke 😀 Es ging kreuz und quer, hin und her. Natürlich auch in die Büsche und da ich ja immer so ein Glück habe, ist direkt eine große Spinne auf mich gefallen. Gut das ich ja keine Angst vor Spinnen habe… Denn Angst wäre definitiv untertrieben. Ich habe panische Ängste vor diesen Tierchen und hätte Bea und mich um ein Haar aus dem Kanu geschmissen.

Letztendlich war das lockere Kanu fahren, dann doch ganz schön abenteuerlich für uns 😀 hahaha….

Unsere Radl wurden abgegeben und wir haben uns zuhause frisch gemacht  für das Abendessen. Die liebe Liza hatte schon die ganze Zeit von dem chinesischem Essen im Tropical Islands geschwärmt. Und es war wirklich super lecker und mal etwas ganz anderes. Jeweils 2 Personen hatten einen Wok mit einer Gemüse – Ingwer Brühe auf einem heißen Stein. Wir haben verschieden eingelegten Tofu und jede Menge Gemüse bekommen, welches wir mit einem Sieb etwa 5 Minuten in dem Wok gehangen haben. Die Fleischesser haben noch Fisch, Pute und Rind dazu bekommen. Yummi Yummi… Da  bekomme ich sofort wieder Hunger drauf. Wieso gibt es so ein Restaurant nicht bei uns in der Nähe? Nach dem Essen ging es total erschöpft ins Bettchen.

Um 6:00Uhr hat auch schon wieder mein Wecker geklingelt, damit ich vor dem Frühstück noch laufen konnte. #teamearlybirdundso 😉 Das Frühstück hatte ich mir dann wirklich verdient.

Mein Highlight gab es nach dem Frühstück. Eine Ganzkörpermassage in dem riesigen Wellnessbereich. Diese tat unglaublich gut. Vorallem nach meinem ganzen Training zurzeit, ist es göttlich gewesen.

Zum Abschluss gab es im Palm Beach Restaurant noch Mittagessen und dann konnten wir gestärkt zum Flughafen fahren und dieses tolle Wochenende noch einmal Revue passieren lassen.

Das Tropical Islands ist wirklich eine Reise wert. Vorallem auch eine tolle Anlaufstelle, um zusätzlich noch den Spreewald unsicher zu machen. Es gibt einfach so viele Möglichkeiten die einen geboten werden. Es war defintiv nicht meine letzte Reise dorthin. Meinem 10 Jährigen Patenkind möchte ich dieses Abenteuer auf jeden Fall auch noch zeigen.

In liebevoller Zusammenarbeit mit Tropical Islands

2 Kommentare

  1. Rambergstraße
    37; 30161 Hannover

  2. Ich hab das ja alles auf Insta-Stories verfolgt und tränengelacht! Jetzt wo ich diesen Blogpost lese muss ich immer wieder lachen! Herrlich! bleib weiter so authentisch! Sehr gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *