LAAX Baby!!

Hell yeah…Was für verrückte 4 Tage in Laax.

Ich wusste Laax ist etwas ganz Besonderes… Aber das es mir so dem Atem raubt, habe ich nicht mitgerechnet.

Wo soll ich nur anfangen?

Fangen wir doch einfach mal am Anfang an. Von Frankfurt aus bin ich nach Zürich geflogen und von da aus ging es weiter mit dem Zug bis zu unserem Hotel, das Riders. Genau nach meinem Geschmack. Super stylisch und trotzdem einfach gehalten. Die Wände und der Boden aus Beton, die Möbel aus Holz und dann dieser atemberaubende Ausblick in den Wald. WOW!

Beim Frühstück wird jeder glücklich, sei es selbstgebackenes Brot, Hummus in verschiedenen Variationen, selbstgemachtes Granola, Nüsse, Pfannkuchen, Bananenbrot und super leckeren Kaffee.

Nachdem Frühstück musste natürlich sofort die Piste ausprobiert werden. Was soll ich sagen, alleine die Gondel und die Bergstation sind super fancy. Showparks gibt es für jedes Level. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Dafür ist Laax bekannt.

Die Pisten sind grandios zu fahren und das Skigebiet ist riesig.

Mein Highlight kam nach dem Mittagessen. Ein Freestyle Kurs. Von uns allen der Allererste. Dementsprechend waren wir alle nervös. Aber das brauchten wir gar nicht, denn es hat unglaublich viel Spaß gemacht und unsere Baby Sprünge wurden auch von den Profis voll respektiert. haha….

Die Hütten kann man sich auch nicht wie normale Berghütten vorstellen. Es gibt süße Cafés und Restaurants und auch dort gibt es sogar immer Auswahlmöglichkeiten für Veganer. Ich meine auf welcher Hütte gibt es denn schon Matcha Latte und Co und dazu Mandelmilch oder Kokosmilch. Super cool. Die Qualität des Essens ist immer einwandfrei und super lecker. Die Schweizer können eben kochen 😉

Empfehlen kann ich euch das Tegia Larnags, Grandis Ustria Startgels, Galaaxy und das Caffeé NoName, wenn ihr die Freestyler beim Üben bestaunen wollt.

Enorm gefallen hat mir auch das Greenstyle Konzept von Laax. Denn ich meine wir wissen leider alle, dass Skipisten leider nicht wirklich fördernd für die Natur und die Tiere, die dort eigentlich leben, sind.

Im Jahre 2010 wurde von der Weissen Arena Gruppe ein Nachhaltigkeitskonzept erstellt mit dem Namen „Greenstyle“. Ziel ist es, nachhaltige Lösungen innerhalb der ganzen Firma am Berg und im Tal umsetzten zu können und so die Natur im Winter sowie im Sommer möglichst sanft zu behandeln und zu schützen.

Greenstyle Maßnahmen:

  • Reduktion der CO2-Emmissionen durch Energiesparmaßnahmen
  • Förderung von erneuerbaren Energien und effizienten Technologien
  • Abfallreduktion und funktionierendes Recycling
  • Verwendung von nachhaltigen Baumaterialien zum Schutz natürlicher Ressourcen
  • Wild-, Wasser- und Pflanzenschutzmaßnahmen
  • Unterstützung ökologisch hergestellter Produkte aus fairem Handel
  • Einflussnahme auf Industrie, Lieferanten und Partner, um Nachhaltigkeit zu fördern

Der Strombedarf vom Skigebiet LAAX wird bereits jetzt zu 100 Prozent durch CO2-neutrale Wasserkraft aus der Schweiz und Energie aus eigenen Solaranlagen am Berg abgedeckt. In den letzten Jahren wurden alle neu gebauten Bahnanlagen mit Photovoltaikanlagen ausgestattet.

Und auch die Wildtiere brauchen die Möglichkeit, sich in ruhigere Gebiete zurückzuziehen zu können, besonders im Winter um Kräfte zu sparen. Um den Tieren diese notwendige Ruhe zu geben, befinden sich entsprechende Wildruhezonen in LAAX, welche auf dem Pistenplan und am Rande der Zonen gekennzeichnet sind.

Na hört sich das nicht cool an??? Man sieht die Greenstyle Maßnahmen überall im ganzen Skigebiet und das finde ich so beeindruckend.

Am Abend sind wir alle nach dem Galaaxy Opening nur noch ins Bett gefallen. Übrigens die abgefahrenste Eröffnung, die ich je erlebt habe.

Am nächsten Morgen hat der Wecker schon um 6:30 Uhr geklingelt. Es hieß für uns Early Bird Ski fahren. WOW WOW WOW!! Ich bin immer noch geflasht von diesem Sonnenaufgang auf dem Berg. Dieser Moment, wenn die Sonne den Schnee rosa färbt! ATEMBERAUBEND!!! Und dann noch als erstes die Pisten runter zu düsen ist wirklich nicht mehr zu toppen! Den ganzen Tag haben wir die Pisten genossen bis zum Nachmittag….

Denn was darf zum Abschluss in Laax auf keinen Fall fehlen? Ein Kurs in der Freestyle Academy. Ein 1000 Quadratmeter großer Spielplatz für Freestyler. Hier können Freeskier, Snowboarder, Skater und Biker ganzjährig ihre Tricks und Jumps üben. Und ja ich habe mich auch an einen Schanzen Jump getraut 😀 hahaha…. Ohja war ich aufgeregt. Aber es hat sich gelohnt und so viel Spaß gemacht. Auf Instagram Stories habt ihr es bestimmt gesehen wie lustig meine Landung aussah.

Danach wurde noch ordentlich gefeiert mit der absolut coolsten Crew!!! Laax hat mich einfach geflasht!! Und Action kommt hier wirklich nicht zu kurz!

Danke liebe Julia, Nina, Amandine, Flo, Christina, LisaDomenico, Liza für die geile Zeit zusammen!!!

Natürlich ist die Schweiz nicht billig, aber ich persönlich muss sagen, es lohnt sich den einen oder anderen Euro mehr auszugeben, da Laax wirklich etwas ganz Besonderes ist und sich viele Skigebiete eine Scheibe davon abschneiden können. Man zahlt eben die tolle Qualität und die ist es meiner Meinung absolut wert. Ich hatte in den 4 Tagen super viel Skiabenteuer und durfte wohl auch das lässigste Skigebiet kennen lernen!
LAAX ich bin verliebt!! Und werde hoffentlich schnellstmöglich mit meiner anderen verrückten Hälfte wiederkommen. 😉

Ein Kommentar bei „LAAX Baby!!“

  1. Sehr schöner Beitrag. Und tolle Bilder! Ich hatte Laax noch nicht auf dem Schirm bisher.
    Jetzt ist es definitiv ein Reisewunsch!

Schreibe einen Kommentar