Ein Wochenendurlaub ins Grüne – Villages Nature Paris

Villages Nature Paris // Pressereise – Anzeige //

Ein Wochenendurlaub ins Grüne.

Wenn wir an Paris denken, kommt uns wohl alles andere als Grüne Weiten in den Sinn. Aber genau das ist der Villages Nature Paris Park. Ein Katzensprung vom Disneyland entfernt, aber alles andere als Trubel. Perfekt um mit Freunden und der Familie zu entspannen.

Vor 2 Wochen wurde ich eingeladen und dachte mir zuerst, hmmm… Familienurlaub ohne Familie im Nature Paris Villages by Centerparcs…. Ob das so passt.

Aber das Schöne war, ich durfte mir 3 Begleitpersonen schnappen, die mich dorthin begleiten und da musste ich sofort an meine Freundin Sabrina mit ihrer kleinen Familie denken und habe sie gefragt, ob sie mich mit ihrem Mann und 2 ½ Jährigen Sohn begleiten möchte.

Die 3 haben nicht lange überlegt und so sind wir zu 4. mit dem Auto nach Paris gefahren und waren sofort hin und weg von dem Park. Überall Grün, ein riesen Schwimmbad mit ganz vielen ausgefallenen Rutschen, ein zuckersüßes Appartement mit Küche, sodass man auch selbst kochen konnte, einen großen Bauernhof und ein See mit Strand zum Entspannen.

Aber was macht Villages Nature Paris so besonders, was andere Parks nicht haben?

In diesem Park wird sich so viel Mühe gegeben alles ganz Umweltbewusst zu gestalten!

Zum Beispiel wird 100 Prozent des Heizbedarfs von Villages Nature Paris durch geothermische Energie gedeckt.

Fast 10 Prozent des Wassers aus den Becken der „Aqualagoon“ fließen durch bepflanzte Teiche, sogenannte „Filtergärten“, und werden natürlich gereinigt. Das gereinigte Wasser wird anschließend in den ursprünglich mit Regenwasser befüllten See des Parks geleitet und auch zur Bewässerung von Pflanzen genutzt. Die Ferienhäuser sind mit Umkehrdächern ausgestattet, die das Regenwasser sammeln, das dann in den Seen gelagert und für die Bewässerung der Landschaft genutzt wird.

Um die natürlichen Lebensräume zu schützen wurden vor Baubeginn über 4.000 Amphibien in speziell angelegten Teichen angesiedelt, bevor 43.000 Pflanzen und 28.000 Bäume gepflanzt wurden.

Und die Gäste werden zu einem gesunden, nachhaltigen Urlaub angeregt. Dazu werden viele Aktivitäten angeboten, wie in den Extraordinary Gardens, wo Gärtner ihr Wissen zur Kompostherstellung, Gartenarbeit und zum Schutz der Insekten teilen.

Auch in den Restaurants findet man diese Ansätze für einen nachhaltigen Urlaub wieder. Selbst vegan auswärts essen, war überhaupt kein Problem. Also wirklich eine ganz tolle Sache.

Aber jetzt habe ich erstmal genug von dem Park selbst erzählt.

 

Was haben wir eigentlich in den 3 Tagen getrieben?

Freitag war unser Anreisetag.

Gegen 16:00 Uhr kamen wir im Park an und haben uns zuerst Fahrräder ausgeliehen, für Luis (Sohn von Sabrina) gab es einen Anhänger für Sabrinas e-Bike.

Mit unseren Rädern haben wir uns erst einmal einen Überblick über alles verschaffen.

Und sind noch schön Essen gegangen und am Abend auch früh ins Bettchen gefallen.

Samstag

Um 8:00Uhr sind wir in den Tag gestartet.

Und haben erst einmal schön auf unserem Balkon gefrühstückt. Die Brötchen und Croissants wurden in der Früh zu unserem Appartement geliefert.

Wir bekamen eine Führung über das Gelände mit dem Ganzen nachhaltigen Hintergrund. Sehr interessant für mich gewesen.

Danach haben wir den Tag im Aqualagoon verbracht, sind um die Wette gerutscht und hatten jede Menge Spaß, bis wir nicht mehr konnten.

Am Abend hatten wir ein gemeinsames Abendessen mit allen und sind danach wieder in unser Appartement und haben den Abend auf unserem Balkon ausklingen lassen.

Sonntag

An dem Tag habe ich meine Freunde mal alleine gelassen. So konnten sie mal ganz in Ruhe und als Familie den Tag genießen. Ich habe beim Morning Run teilgenommen, der dort angeboten wurde. 5km durch die Natur und Wälder. Richtig schön um in den Tag zu starten.

Danach gab es einen Brot-Workshop und wir haben unser eigenes Brot gebacken und jede Menge über Getreide erfahren.

Ich glaube das war mein Fitnesstag, da ich am Nachmittag noch bei Aqua Bike mitgemacht habe. Das kann ich jedem sehr empfehlen. So anstrengend im Wasser. Aber mit der Musik und der lustigen Trainerin hat es so viel Spaß gemacht.

Am Abend habe ich mich wieder mit meinen Freunden im Appartement getroffen und noch das ein oder andere Weinchen genossen.

Montag war dann auch schon unser Abreisetag.

Wir hatten eine ganz tolle Zeit zusammen und wären gerne noch länger geblieben. Vor Allem für Familien ist es absolut eine Reise wert, um die Zeit gemeinsam zu genießen und einfach mal im Grünen abzuschalten.

Auf jeden Fall kann ich mir vorstellen noch einmal Villages Nature Paris besuchen, jedoch erst wenn ich selbst eine kleine Familie habe. Obwohl es dort sicherlich meinem Patenkind auch riesig gefallen hätte. Sie ist nämlich auch eine kleine Wasserratte und liebt solche Wasserparks. Das wäre sicherlich eine Überlegung. Wirklich ganz toll für Kinder.

 

Schreibe einen Kommentar