Abenteuertrip SalzburgerLand – Saalfelden Leogang

Anzeige*

WOW WOW WOW… Das sind die 3 Worte die mir zu unserem Trip nach  Saalfelden-Leogang einfallen… Hin und weg von den 4 Tagen. Sascha und ich möchten schnellstmöglich wiederkommen und noch viel mehr entdecken…. Denn das SalzburgerLand hat so unglaublich viel zu bieten! Wahnsinn!!!

Untergebracht waren wir in den Tagen im Biohotel Rupertus. Leider ist man bei so einem Abenteuer Trip immer viel zu selten im Hotel, sodass wir gar nicht alles auskosten konnten. Einen Morgen haben wir es zum Glück zum Frühstück geschafft, ansonsten sind wir leider immer schon vorher unterwegs gewesen. Für Veganer ein Traum. Es gab Mandelmilch, Reismilch, Kokosmilch, sogar Joghurt von Harvest Moon. Das habe ich vorher noch nie in einem Hotel gesehen… Und veganes Porridge… und und und… Es war ganz toll… Auch das Abendessen war der Hammer… Nicht nur für Sascha, sondern es gab extra Gänge Menüs für Veganer und Vegetarier. Genial. Unser schnuckeliges Zimmer roch nach Zirbe und war unheimlich gemütlich.

Wenn wir dann nicht im Hotel waren, gab es für uns ein Abenteuer nach dem anderen… Es gab einiges was wir von unserer Bucket Liste streichen durften. Vor allem mein persönliches Highlight: Ein Tandemflug über die Berge und durch die Wolken…. WOW was ein Erlebnis… Sich einmal zu fühlen wie ein Vogel… So schwerelos und unglaublich frei…

Aber am besten fange ich mal von vorne an zu erzählen…

Am Freitag in der Früh fing unser Abenteuer an… Normalerweise haben wir eine Sonnenaufgangstour geplant, jedoch hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir sind deshalb erst um 7:00Uhr los, hoch auf die Tödlingalm in Leogang.

Da es hoch durch einen Wald ging, hat man den Regen fast nicht wahrgenommen! Das ist immer das Schöne an den Bergen… Egal wie das Wetter ist, man kann immer raus in die Natur und was erleben. Der Wald dort kam mir vor, wie ein kleiner Märchenwald… Ganz verzaubert und mystisch und die ganzen Pflanzen so wunderschön saftig grün. Diese Wanderung kann ich auch super Anfängern empfehlen. Sie ist für jeden zu schaffen und der Weg zur Alm ist wunderschön und vom Ausblick oben brauch ich euch ja nichts zu erzählen… Der ist ja immer atemberaubend.

Oben angekommen gab es erst einmal Frühstückspause mit leckerem Kaffee und Broten.

Im Anschluss ging es wieder Retoure denselben Weg und weiter zum Sport Mitterer in Saalfelden Leogang um unsere E-Mountainbikes abzuholen…Ich wusste vorher gar nicht, wieviel Spaß das macht. Und anstrengend ist das E-Biken trotzdem, nicht wie so viele behaupten. Strampeln muss man ja immer noch! Vor Allem kann man so viel in kürzerer Zeit sehen. Gerade in den Bergen fällt es einem viel leichter die Höhenmeter zu schaffen!

Am Samstagmorgen durften wir dann mit dem Tandemschirm hoch hinaus. Ein Traum der wahr wurde. Im Anschluss ging es zum längsten Flying Fox XXL, mit dem bis zu 140km/h erreicht werden… Richtig richtig Spaßig.

Da diese 2 Sachen ja noch nicht genug für uns 2 verrückten Hühner waren, sind wir noch hoch auf den Asitzgipfel gewandert. Atemberaubend schön dort oben. Von dort, kann man auch noch weiter auf die gegenüberliegenden Gipfel, natürlich nur wenn mehr Zeit eingeplant ist.

Am Abend nach unserem Gänge Menü sind wir nur noch hundemüde ins Bettchen gefallen.

Der Sonntagmorgen war wohl der abenteuerlichste Tag von Allen. Die Gipfelbesteigung des Persailhorns auf 2350m ist sehr zu empfehlen und auch für Anfänger zu schaffen. Ca. 2 bis 2 ½ Stunden dauert der Aufstieg. Weiter ging es mit Klettersteig Ausrüstung und Helm. Zuerst noch einmal ein Fußweg von etwa 1 Stunde. Ab da ging das Klettern los. Es ist ein Mittel-Schwerer Klettersteig und nur zu empfehlen, wenn ihr euch wirklich sicher am Klettersteig fühlt und die Kondition gut ist. Ca. 1 ½ – 2 Stunden braucht man hoch zum Gipfel. Aber es lohnt zu 10000%. Die Wanderung und das Klettern sind gigantisch, da man stets begleitet wird vom traumhaften Panorama über die Leoganger und Loferer Steinberge, Kitzbüheler Alpen bis zur Glocknergruppe in den Hohen Tauern.

DER WAHNSINN!!!!

Retoure ging es mit unserem Bergguide und ohne geführten Klettersteig. Unser erstes Alpin Bergsteigen. Und ja das war so der erste Moment seit Jahren, wo ich echt Schiss hatte… Aber wow was ein Gefühl… Ein Adrenalin Schub den wir bekamen!! BITTE BITTE nur mit einem geübten Bergguide nachmachen… Georg konnte die Situation super einschätzen und hat auch die Wetterlage und das Gestein, die komplette Zeit im Blick gehabt.

Alleine hätten Sascha und ich natürlich den geführten Klettersteig zurückgenommen!!!

Nach ca. 8 ½ Stunden mit unserem kleinen Frühstück und Mittagspause sind wir wieder super happy unten angekommen.

Und dann ging es für uns auch leider wieder nach Hause.

Wenn ich diesen Trip noch einmal Revue passieren lasse… bin ich einfach so unglaublich geflasht und so viele Glücksgefühle überkommen mich…

Ein Abenteuertrip ganz nach unserem Geschmack!!! Ehrlich gesagt möchte ich schnellstmöglich wieder zurück ins wunderschöne SalzburgerLand und noch viel viel mehr erleben!!!

Da einige von euch noch nach den Preisen der Abenteuer Highlights von uns gefragt haben, habe ich diese euch hier noch aufgelistet:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.