Adventskalender Türchen 1 – DIY GESCHIRR REINIGER FÜR DIE SPÜLMASCHINE

Advent Advent ein Lichtlein brennt… Nein ihr habt recht, das erste Lichtlein brennt erst morgen. Aber ab heute, dem 1. Dezember bis zum 24. dreht ich alles um Nachhaltigkeit und Achtsamkeit. Es ist ein Adventskalender mit ganz ganz viel Liebe, vielem Selbstgemachten und nachhaltige Basics, die uns im Alltag begleiten.

Jeden Tag wird hier ein Türchen geöffnet.  Wie ein Adventskalender von der besten Freundin zur besten Freundin oder von Mama zur Tochter. Mit ganz viel Liebe zur Umwelt und all das was uns gut tut.

Die Selbstgemachten Dinge habe ich alle alle verfilmt, damit ihr sie zuhause ganz einfach auch nachmachen könnt. Super praktisch oder?

Wusstet ihr eigentlich, dass es 6 Grundzutaten gibt, mit denen ihr fast alles selbst machen könnt für euren Haushalt, Haut und Haar?
Das ist zum einen Zitronensäure, Natron, Waschsoda, Kernseife, Kokosöl oder Sheabutter, Ätherisches Öl,

Heute für das 1. Türchen geht es um selbstgemachtes Geschirrspülmittel.

Mein Selbstgemachtes könnt ihr heute im 1. Türchen gewinnen, in dem ihr mir einfach in den Kommentaren verratet, was ihr denn schon umgestellt habt, um etwas Gutes für unsere Umwelt zu tun. 

Denn jeder doch so kleine Schritt ist super. Ich bin gespannt 🙂 Und so können wir uns sicherlich auch gegenseitig noch inspirieren.

DIY GESCHIRR REINIGER FÜR DIE SPÜLMASCHINE

Ihr braucht:
450g Zitronensäure
300g Natron
300g Waschsoda
125g Geschirrspüler Salz
(Rezept gefunden auf Smarticular)
Und so einfach geht´s:
Alles gut vermischen und fertig. Viel günstiger, ganz ohne Plastik und super schnell und einfach herstellen.

41 Kommentare bei „Adventskalender Türchen 1 – DIY GESCHIRR REINIGER FÜR DIE SPÜLMASCHINE“

  1. Was für eine tolle Idee…ich habe schon einige Kleinigkeiten umgestellt: Bambuszahnbürste, feste Seife zum Haare waschen, wiederverwendbare Kosmetikpads, Bambusstrohhalme, selbstgemachtes Waschmittel..aber es kommen zum Glück durch dich und andere immer neue tolle Ideen dazu!

    1. Ich habe denke ich durch die vegetarische und oft vegane Ernährung am meisten für die Umwelt getan. Aber auch sonst versuche ich wo immer ich eine Alternative finde und in meinen Alltag zu integrieren, der Umwelt was gutes zu tun. Super Idee der Adventskalender und ich werde bestimmt jeden Tag mitmachen, weil es einfach viel mehr um solche wichtigen Dinge gehen sollte.

  2. Ohh eine sehr schöne Idee. Ich habe immoment Spülmaschinen Taps von claro, welche wasserlösliche Folien für die Taps benutzen. Das ist nicht perfekt weil es immer noch Folie ist.
    Ich habe schon recht viel umgestellt. Feste Seife für Hasre und Körper, Bambuszewa, Einmachgläser zum Transport von Mittagessen usw. , Hülsenfrüchte werden in einem unverpackt laden gekauft, Tupperdosen um to go Gerichte aus Restaurants mit zu nehmen, Mineralwasser aus Glasflaschen und Bambuszahnbürsten.
    Es gibt noch vieles was ich optimieren muss und bin deswegen sehr froh dich gefunden zu haben.

  3. keine Plastikstrohhalme mehr sondern Bambus und Edelstahl. Wenn möglich alles lose kaufen, wenn nicht möglich an einem anderen Tag kaufen uvm…. 🙂

  4. Auch wenn ich nicht gewinne, werde ich das auf jeden Fall mal ausprobieren!
    Ich versuche so gut es geht Plastikfrei einzukaufen, ich trinke Leitungswasser, hab immer meine eigene Flasche dabei. Außerdem kaufe ich sehr bewusst ein, damit möglichst nichts „schlecht wird“. Und seit dem Bali Urlaub vor zwei Jahren haben wir ganz tolle Bambusstrohhalme

  5. Also ich ernähre mich zu 90% vegan! und das tut nicht nur der umwelt gut sondern auch MIR! :)) und ansonsten geh ich nur mit stofftaschen einkaufen und versuch so viel plastik wie möglich zu vermeiden. doch daran könnt ich auf jeden fall noch arbeiten! aber alles schritt für schritt zu ändern find ich einen guten ansatz! 🙂

  6. Ich habe Jetz angefangen festes shampoo zu verwenden und wiederverwendbare abschminktücher sowie spülmittel selber machen

  7. Ich kaufe schon seit einiger Zeit mein Obst und Gemüse nur noch lose und ohne Plastiktüte. Außerdem nehme ich immer meine Wasserflasche von Zuhause mit, welche ich bei Bedarf auch wieder auffüllen kann.

  8. Was für eine schöne Idee ich habe bislang im Bad vieles umgestellt benutze nur noch festes shampoo und seife, habe angefangen auszuräumen und mich einfach viel bewusster mit dem Thema Umweltschutz und seine Probleme auseinandergesetzt, bzw. bin ich da immer noch bei darüber hinaus, versuche ich den fleischkonsum so klein wie möglich zu halten, bis ich es ganz aufgeben kann. Ich finde es toll was du alles machst und uns dadurch inspirierst.

  9. Das wird sofort nachgemacht! Habe nämlich nur noch drei taps und danach wollte ich auf Geschirrspülmittel ohne Plastik zurück greifen.
    Mein Badezimmer ist schon sehr nah an plastikfrei, nur noch meine Kontaktlinsen und das Wasser ist in Plastik. Ganz neu für mich entdeckt habe ich nun Roggenmehl zum Haare waschen. Habe immer Shampoo Bits benutzt, doch das Mehl fühlt sich viel besser an, ist aus der Region und ganz ohne großes Tohuwabohu. Super!

  10. Ich bin schon sher gespannt auf weitere tolle (DIY) Ideen von Dir. <3 Bis jetzt bin ich auf eine Bambuszahnbürste , festes Shampoo , feste Zahnpasta, feste Handseife und Naturkosmetik umgestiegen. Weiterhin versuchen wir Obst, Gemüse etc. mit so wenig wie Plastik wie möglich zu kaufen. Ein Wochenmarkt ist leider beI uns nicht in der Nähe. Ich bin außerdem Vegetarierin geworden , da ich sowieso noch nie gerne Fleisch möchte und ich komme damit bis jetzt gut klar. 🙂

  11. Hey 🙂
    Ich benutze Bambuszahnbürsten außerdem schminke ich mich mit Kokosöl und Handtuch ab.Festes Shampoo und Seife darf auch nicht fehlen und der Rasierhobel auch nicht.Mein Deo mach ich selbst und ich bin momentan dabei alle Dinge aufzubrauchen um Waschmittel etc. selbst zu machen. 🙂

  12. Ich bin noch am Anfang der Umstellung.
    Plastiktüten nutze ich gar nicht mehr. In jeder Tasche ist mindestens ein jutebeutel falls man etwas einkaufen sollte. Seit über einem Jahr trinken wir nur noch Leitungswasser oder aufgesprudeltes Wasser aus Glasflaschen. Unterwegs habe ich immer mein Wasser dabei. Wenn das leer gehen sollte fülle ich es (wenn möglich) wieder mit Leitungswasser auf. Essen für die Arbeit oder für unterwegs kommt auch nicht mehr in Plastik sondern entweder in Glasbehälter oder tupperdosen.

  13. Eine tolle Idee für einen Adventskalender! Ich habe dieses Jahr Schritt für Schritt mein Badezimmer nachhaltig gestaltet, vom Rasierhobel und Bambuszahnbürste, bis zur Alepposeife und Roggenmehl“shampoo“. Ich kaufe nur noch recyceltes Klopapier, benutze Edelstahlstrohhalme und habe seit gefühlten Ewigkeiten keine Kleider mehr gekauft. Der letzte Kauf waren aber vegane Dr. Martens.
    Es ist noch nichts perfekt, aber in kleinen und manchmal großen Schritten in die richtige (nachhaltige) Richtung!

  14. Hey,
    auch ich stehe noch am Anfang. Ich nutze tatächlich schon seit längerem keine Plastiktüten beim Einkauf, nicht nur die Tragetasche vom Laden bis in die Wohnung ist verschwunden, sondern auch die unzähligen Tütchen aus der Obst- und Gemüseabteilung kommen nicht mehr mit. Leitungswasser, looser Tee und Backwaren vom Bäcker sind auch zu großen Favoriten in meinem Haushalt geworden. Mein Kulturbeutel hat sich auch schon völlig verändert. Ich liebe die Produkte von Hydrophil <3
    Ich feinde deinen Adventskalender wirklich spitze! Man gewinnt jeden Tag tolle inspirationen – Danke dafür!

  15. Was für eine tolle Idee mit dieser Art von Adventskalender Und mit diesem Rezept kann man sich auch ganz einfach selbst Geschirrspülrriniger machen. Ich befinde mich noch in der Anfangsphade mit einem nachhaltigeren Leben, aber nach und nach wird das Selbstgenähte Watte Pads, Waschmittel aus Kastanien, Bambuszahnbürste, Mehrwegbeutel aus Baumwolle, „keine Werbung“ Aufkleber am Briefkasten – auch mit kleinen Schritten kann man etwas bezwecken Ich freue mich auf weitere Rezepte von Dir

  16. Das ist so eine tolle Idee mit dem Adventskalender 🙂 eine schöne Abwechslung zu dem anderem ganzen Konsum.
    Momentan bin ich dabei immer mehr umzustellen 🙂 Bambus Zahnbürste, feste Seife, etc.
    Den zero waste geschirrspülreiniger habe ich mal aus dem Unverpackt Laden ausprobiert. Da war ich leider nicht so begeistert, umso lieber würde ich den mal von dir vorgestellten probieren 🙂
    Liebe Grüße, Damaris

  17. Ich kaufe inzwischen kein Wasser in Plastikflaschen mehr. Ich habe jetzt immer meine Trinkflasche mit und fülle sie wieder auf! Ich finde die Idee mit dem Geschirrspülreiniger wirklich interessant und werde es auch mal Zuhause ausprobieren! Ich bin schon gespannt, was du dir für die nächsten Tage ausgedacht hast!

  18. Ich versuche mich auch vegetarisch/vegan zu ernähren (nur in Ausnahmen Fleisch und Käse), kaufe nur noch Naturkosmetik wenn es um Produkte fürs Badezimmer geht (habe auch eine Bambuszahnbürste) und versuche so plastikfrei wie möglich einzukaufen 🙂

  19. Tolle Adventskalenderidee , ich freue mich drauf!
    Ich ernähre mich vegan & mache ab und zu meine Milch selbst (Nuss oder Reismilch). Einige Nussorten kaufen wir gleich in großen Mengen in Papiertüten.
    Ich konnte in meiner Familie feste Handwaschseife etablieren, benutze Seife als Shampoo und einen Edelstahlrasierer.
    Als Taschentuch verwende ich die Stofftaschentücher aus meiner Kindheit wieder. 🙂

  20. Nathalie Herrmann sagt: Antworten

    WOW… es sind jetzt schon so viele Kommentare! Zeigt wie gut dein nachhaltiger Adventskalender ankommt. Ich bin wie viele hier noch ganz am Anfang mein Leben nachhaltiger zu gestalten. Durch den umstieg auf vegetarisch/vegan bin ich auf das Problem von Plastik aufmerksam geworden. Ich habe angefangen alle alten Kosmetikprodukte aufzubrauchen und auf feste Seife und Deo creme umzusteigen. Jeden Tag Beutel und Trinkflasche mitnehmen ist zur Gewohnheit geworden. Jetzt versuche ich nach und nach neue Dinge auszuprobieren, die nachhaltiger sind. Als nächstes kommt auch dein Geschirr-Reihniger dran! 🙂 Ganz liebe Grüße, Nathalie

  21. Toller Gewinn. Ich bin aktuell noch dabei, mir mein Essen selbst zu kochen und auf dieses ganze to-go-Zeug zu verzichten… 😉

  22. Ich bin sooo begeistert von deinem Adventskalender – jetzt schon
    Also auf deine Frage: ich ernähre mich seit zwei Jahren vegetarisch und oft auch vegan, ich fahre fast nur noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, versuche immer mehr und bewusster Plastik zu vermeiden… ☺️ Versuche mich stetig zu verbessern

  23. Wir nutzen keine flüssigseife mehr im Bad zum Händewaschen, nur feste Seife. Ich nutze feste Gesichtscreme (sieht aus wie ein Stück Seife) und feste Seife zum waschen (kein Duschgel mehr). Habe mir jetzt angewöhnt Leitungswasser zu trinken anstatt Wasserflaschen zu kaufen. Obst und Gemüsebeutel beim einkaufen und generell einen stoffbeutel

  24. danke danke für diese tolle Adventskalender Idee! Die wird auf jeden Fall ausprobiert – ob gewonnen oder nicht 🙂

    Ich finde das Thema sehr interessant und versuche mich da gerade ein bisschen rein zu finden und einiges umzustellen.
    Ich nehme ganz oft die vegane / vegetarische Alternative im Restaurant, habe seit einer Woche meine erste Bambuszahnbürste (ich liebe sie) und versuche Plastikfreier einzukaufen. Ich habe mir auch schon ein festes Shampoo und Duschgel geholt. Werde aber vorerst alles was ich noch an Nicht-Plastikfreiern besitze aufbrauchen oder verschenken. Weiterhin überlege ich vor jedem Kauf immer, ob ich das nun wirklich brauche oder ob es ein Impuls Kauf ist. Zu guter Letzt habe ich mein Kleiderschrank auch noch ordentlich ausgemistet und vieles gespendet, verschenkt und einiges günstig bei Kleiderkreisel rein gestellt um mein Reisesparkonto etwas aufzubessern. 🙂

    Keine Empfehlung:
    Ich habe mir das Buch ‘ besser aufräumen besser leben’ gekauft und kann es gut empfehlen das ist wirklich sehr inspirierend. 🙂

    Ich bin so gespannt was uns noch die nächsten Wochen auf deinem Blog erwartet

  25. Hey, ich bin zwar vor drei Monaten von daheim ausgezogen und habe seit dem keine Spülmaschine mehr, aber ich werd deine Idee meine Mama vorschlagen, die sich auch schon sehr mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzt. Ich freu mich schon auf die nächsten Tage, wenn ich dann selber ein paar Ideen umsetzen kann. 🙂
    Ich folge dir ja schon seit mehreren Jahren und du hast mich immer inspiriert mit deiner veganen Lebensweise und gehörst zu einer meiner Lieblingsbloggerinnen. Deine täglichen Instergramstories erinnern mich jedes mal wieder daran, dass ich noch mehr machen könntund deswegen habe ich vor ca. zwei Wochen beschlossen vegan zu werden.
    Was ich als nächstes ändern möchte sind meine Hygieneprodukte Deo, Zahnpasta, Shampoo & Co.

  26. Ich achte immer darauf, dass ich so wenig Plasik wie möglich benutze und das ich immer einen Stoffbeutel dabei habe und somit keine Tüten kaufen muss.
    Liebe Grüße Tabea 🙂

  27. Keine Plastikflaschen mehr, festes Shampoo, vegetarische & oft auch vegane Ernährung, weniger Shopping, ..
    ich würde mich sehr über den Gewinn freuen!

    1. Ich benutze wiederverwendbaren abschminktücher und kaufe so oft es geht im unverpackt Laden ein und nehme feste Seife

  28. Ich nehme beim Shoppen mittlerweile immer einen Jutebeutel mit, um das ständige Tütenkaufen zu vermeiden.

  29. Ein riesiges Dankeschön erstmal an dich liebe Angie! Du steckst so viel Liebe in diesen Adventskalender und auch in all die anderen Projekte die du so startest.
    Du motivierst sicher neben mir noch tausende andere Personen jeden Tag wo besserer Mensch zu sein.

    Ich persönlich habe beim Einkauf immer Jutebeutel mit. Zudem stelle ich auf festes Deo, festes Shampoo und festen Conditioner um (was sich leider mit Afrohaaranteil bisher noch schwierig gestaltet, aber ich finde sicher noch die passenden Produkte oder mach sie dann einfach auch selbst ).
    Beim Kauf von Pflegeprodukten aller Art wird auch mehr darauf geachtet, woher kommt es, was ist enthalten und vor allem
    wird es fair hergestellt.
    Die Kleidung würde aussortiert und gespendet und noch so einiges mehr wird Stück für Stück und Schritt für Schritt geändert.

    Danke für deine Motivation und Inspiration.
    ❤❤❤

  30. Ganz tolle Idee mit dem Kalender! Ich wollte schon seit Wochen mal Haushaltshelfer selber herstellen.
    Zum Einkaufen beim Bäcker gibt es bei uns die eigenen Stofftüten und selbst beim Pastenstand auf dem Markt kann man sich Oliven, Schafskäse und Pasten problemlos in die mitgebrachten Tupperdosen füllen. Da staunen die anderen Käuferinnen um einen häufig und finden die Idee total cool. Einfach offen fragen, häufig sind die Verkäuferinnen total aufgeschlossen und finden Lösungen, um den Plastikanteil zu reduzieren 🙂

  31. Tolles DIY! Wir kaufen nur noch unverpacktes Obst und Gemüse, fahren so gut wie alles mit dem Rad, Milch und Joghurt nur noch in pfandflaschen und Leitungswasser trinken

  32. Ich stehe noch am Anfang der Umstellung. Ich verzichte auf Plastiktüten, habe mein Konsumverhalten dieses Jahr radikal reduziert und verbrauche bzw. habe erstmal alle noch vorhandenen Konsumgüter verbraucht und versuche diese durch nachhaltigere zu ersetzen, wie eine Bambuszahnbürste, Ohrenstäbchen mit Papierschaft, festes Shampoo. Anziehsachen habe ich dieses Jahr bis auf zwei Cardigans keine gekauft. Ich möchte meine vorhandene Kleidung endlich mal auftragen. Müll sammel ich regelmäßig auf meinen täglich Spaziergängen mit meinem Hübschen auf. Ich stehe wirklich noch am Anfang und bemühe mich mich weiter zu sensibilisieren und umzustellen.

  33. Liebe Angie,
    Bei mir wäre auf jeden Fall noch mehr drin und ich freue mich darauf durch deinen Adventskalender inspiriert zu werden. Aber beim Einkaufen nehme ich immer meine wiederverwendbaren Tragetaschen mit und achte darauf, beim Gemüse nicht mehr alles verpackt zu kaufen und ernähre mich größtenteils vegetarisch. Ich kaufe viel weniher neue Kleidung und übernehme auch gerne „alte Sachen“ von Freunden. Fahre meist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder nehme für kurze Strecken das Fahrrad. Wenn ich meinen Becher für Kaffee nicht gerade zu Hause vergessen habe vermeide ich die to go Pappbecher. Auf jeden Fall fallen mir oft schon Dinge in meinem Umfeld auf die nachhaltiger umgesetzt werden könnten. Das fällt mir jetzt erst mal so ein.

    Liebe Grüße 🙂

  34. Bin so gespannt auf deinen Adventskalender! Habe schon einige Dinge in meinem Alltag geändert (Bambuszahnbürste, Zahnputztabletten, feste Seife, einkaufen nur mit Jutebeutel..), aber freue mich auf noch mehr Inspiration. Alles Liebe, Vivien

  35. Ich nehme mir 12.000 Schritte am Tag vor. Jetzt in der Prüfungsphase wird das allerdings gar nicht so einfach. Aber ein kleiner Spaziergang am Abend tut dann wahrscheinlich erst recht richtig gut 🙂
    Liebe Grüße

  36. Habe meine Ernährung auf vegetarisch umgestellt und Versuch auch vegane Gericht in meine Ernährung zu integrieren. Ansonsten benutze ich eine Bambuszahnbürste und versuche weitgehend auf Plastik zu verzichten 🙂

  37. Den Einkaufskorb immer dabei haben und so keine Plastiktüten kaufen müssen.

  38. Finde ich sehr klasse, dass du deinen Adventskalender dieses Jahr so gestalten möchtest. Vielen Dank, dass du dir da soviel Arbeit machst. Ich schreib mir deine DIY Rezept jetzt immer auf, damit ich nicht immer was aus dem Internet raussuchen muss, dass dann doch mehr schlecht als recht ist. Danke

  39. Hey, richtig cooles DIY ! Das werde ich direkt mal in unserer WG umsetzen. 🙂 Ich habe auch schon ein paar Kleinigkeiten im Alltag verändert, z.B. Laufen und Rad vor Auto, keinen Hygienespüler mehr beim Waschen, sondern Kastanien, sowenig wie möglich Plastik einkaufen und möglichst regional. Step by Step möchte ich natürlich besser werden. 🙂

Schreibe einen Kommentar