Adventskalender Türchen 6 – etepetete BIO-KISTE MIT KRUMMEM GEMÜSE UND OBST

*unbezahlte Anzeige

DIE BIO-KISTE MIT KRUMMEM GEMÜSE UND OBST.

Genau das ist etepetete. Hier kommt alles in die Kiste, egal wie krumm, schief, klein oder groß das Obst und Gemüse ist. Hauptsache es schmeckt, ist frisch vom Feld und gesund. Etepetete sind Bio-Gemüseretter und meiner Meinung nach ist das so ein cooles Projekt, was ich unbedingt unterstützen  und euch natürlich vorstellen möchte.

Übrigens darf ich auch 2 Gemüseretter- Boxen an euch verlosen. Oder falls ihr sie so oder so mal testen möchtet, habe ich einen 5€ Gutschein für euch. Ihr müsst nur angeliquelini als Gutscheincode eingeben.

Um eine der 2 Gemüse-Obstretter-Boxen zu gewinnen, verratet mir doch mal, ob es für euch im Alltag klappt, euer Gemüse und Obst komplett Plastikfrei zu kaufen?  

Und hier kommt ihr direkt zu etepetete und könnt euch auch mal selbst einen Einblick verschaffen von diesem unglaublich coolen Unternehmen.

Hier möchte ich euch noch die anderen tollen Vorteile vorstellen, die ihr als Gemüseretter unterstützt.

etepetete GIBT NICHTS AUF NORMEN

Überzogene Normen? Nope! Dort kommt alles in die Kiste. Ihre Landwirte können sich ganz auf nachhaltigen Anbau konzentrieren, denn es zählt nur der Geschmack. Sie pfeifen auf strenge Vorschriften und nehmen alles vom Feld – egal ob krumm oder schief- Hauptsache frisch und gesund.

KEINE ABFÄLLE DURCH ÜBERBESTELLUNG

Supermärkte können nicht genau planen, wie viele frische Lebensmittel ihre Kunden letztendlich kaufen. Dadurch kommt es in der Regel zu Überbestellungen, die am Ende oft im Müll landen. Da etepetete exakt weiß, wie viel Obst und Gemüse ihre Kunden Woche für Woche bestellen und nicht auf schön gefüllte und ansprechende Regale achten müssen, bestellen sie nur so viel, wie auch wirklich verzehrt wird.

ANBAUPLANUNG

Anbau nach Aussehen findet etepetete dämlich. Ihre Lieferanten können also den Anbau so nachhaltig und ertragsreich wie möglich gestalten.

100% BIO

Das Gemüse und Obst kommt von Bio-Landwirten, die bereits beim Anbau auf umweltschonende Methoden achten. Dadurch profitiert nicht nur die Natur, denn ohne Überzüchtung und Überdüngung schmeckt’s einfach viel besser.

KÜRZERE LIEFERKETTE

Obst und Gemüse aus dem Supermarkt legt einen langen Weg zurück bis es in den Regalen landet, denn die Lieferkette reicht von Vermarkter und Großhandel bis hin zu Verpackungsbetrieben und Verteilern. So viele Stationen finden sie total ineffizient. Daher wird Gemüse und Obst direkt vor Ort gekauft, selbst verpackt und die Box wird mit einem CO2-neutralen Versand verschickt.

NACHHALTIGE VERPACKUNG

Bio-Gemüse in Plastik verpackt? Irgendwie passt das nicht – daher sind die Kartons und Verpackungen zu 100% recyclebar. Tag für Tag arbeiten sie daran, die Auslieferung weiter zu optimieren, um künftig noch mehr Verpackungsmüll einzusparen. Übrigens: Die Inneneinlagen der Kartons werden aktuell in einem Partnerbetrieb gefertigt.

ALSO WIE COOL IST DIESES UNTERNEHMEN EIGENTLICH?

109 Kommentare bei „Adventskalender Türchen 6 – etepetete BIO-KISTE MIT KRUMMEM GEMÜSE UND OBST“

  1. Ohhh, dass ist aber eine tolle Alternative. ❤️
    Ich selbst versuche immer losses Gemüse zu kaufen, was aber nicht immer klappt. Brokkoli und Gurke sind leider Gottes immer in Frischhaltefolie eingepackt, da könnte ich immer die kriese bekommen. Leider ist der Wochenmarkt bei uns immer zu der Zeit in der ich arbeiten muss, deswegen der gang in den Supermarkt.
    Da ich in meiner Beziehung immer die jenigr bin die versucht nachhaltiger einzukaufen würde ich mich über die Box sehr freuen um meinen Freund zu zeigen, dass es auch andere Sachen gibt.
    Viel Dank für deinen tollen Adventskalender und die darin steckenden ideen.
    Wünsche allen noch einen schönen Nicolaus Tag

    1. ich versuch jedes Mal unnötiges Plastik zu vermeiden , Obst und Gemüse beim Biomarkt ohne zusätzliche Verpackung zu nehmen , einfach in meine eigene Tasche mit rein und fertig 🙂

  2. Etepetete ist ein tolles Projekt. Ich würde mich total freuen das mal ausprobieren zu können. Eine tolle Idee das zu verlosen liebe Angie. Ich kaufe mein Obst und Gemüse entweder auf der Markt in Marburg ein (mittwochs ist da direkt um die Ecke von meinem Arbeitsplatz ein Wochenmarkt) oder ich gehe zu denn’s. Da kann ich mit meinen Gemüsenetzen plastikfrei einkaufen. Ich finde die Qualität überzeigt auch total. Manchmal ertappe ich mich dabei wie ich nach den „schönen“ Stücken suche dabei ist das eigentlich totaler Schwachsinn 🙂 Wir sind nur so erzogen worden. Mittlerweile versuche ich immer nach den „besonderen“ Obst und Gemüsestücke zu kramen.

  3. Leider klappt es nicht immer, alles plastikfrei einzukaufen. Aber ich finde ein Bewusstsein darüber zu haben, ist schon der erste Schritt in die richtige Richtung!
    Gerne würde ich die Etepetete-Box testen, weil ich ihre Idee total super finde 🙂

  4. Ich versuche so viel wie möglich ohne Plastik zu kaufen, leider ist das aber in vielen Geschäften bei uns nicht möglich. Am liebsten mag ich aber das Gemüse u. Obst daheim aus dem Garten, was ja sowieso ohne Plastik ist. Daher finde ich das Projekt von etepetete sehr gut und würde es super finden, wenn mehr Geschäfte sich ein Beispiel daran nehmen. Ich würde mich sehr über die Box freuen 🙂

  5. So eine tolle Initiative! Ich versuche schon, auf möglichst wenig und vor allem unnötige Verpackung zu achten, was oftmals noch eine Herausforderung ist. Deswegen ist es umso wichtiger, dass es solche Unternehmen gibt, die ein Zeichen setzen! 🙂

  6. Ich versuche so gut es geht immer auf denn Wochenmarkt einzukaufen.
    Diese Box ist sehr praktisch, da man sie direkt nach Hause geliefert bekommt. Zudem bekommt man so die Möglichkeit Obst-und Gemüsesorten zu essen, die man sonst vielleicht nicht gekauft und gegessen hätte. Ich finde das Konzept des Unternehmens sehr gut und würde mich riesig freuen, wenn ich eine Box einmal ausprobieren könnte 🙂

  7. Denise Zlobinski sagt: Antworten

    Bei mir klappt es nicht Plastikfrei einzukaufen. Überwiegend kaufe ich mein Gemüste im Discounter.

  8. Bei mir klappt das nicht. Überwiegend kaufe ich im Discounter ein.

  9. Leider klappt es nicht immer, komplett auf Plastik zu verzichten. Häufig fällt mir auf, dass Obst und Gemüse aus Deutschland öfter in Plastik verpackt sind als das aus dem Ausland – echt schade, wenn man den regionalen und umweltfreundlichen Aspekt unter einen Hut bekommen möchte!
    Würde die Box so gerne testen, um auch Verwendung für nicht so „schönes“ Obst und Gemüse zu finden, da im Supermarkt immer nur perfekt gekrümmte Bananen und glänzende Äpfel ohne Makel zu finden sind.
    Liebe Grüße

  10. Bei mir klappt es überwiegend. Immer wenn ich keine festen Termine am Donnerstag/ Markttag habe gehe ich zum Wochenmarkt und kaufe alles frisch mit meinen Millionen Jutebeuteln ein.
    So eine Box würde ich mir super gerne mal anschauen und ausprobieren
    Happy Nikolaus
    Vanessa

  11. Leider klappt es bei mir nicht immer plastikfrei einzukaufen, da zum Beispiel Salate in Plastik eingepackt sind und es dazu dann selten plastikfreie Alternativen im Supermarkt gibt. Ich versuche trotzdem so viel Obst und Gemüse wie möglich lose zu kaufen. Außerdem nehme ich Stoffbeutel mit, um auf die Plastiktüten zu verzichten. ich finde die idee hinter der Etepetete-Box klasse und würde mich sehr darüber freuen 🙂

  12. Bei mir klappt es mittlerweile ganz tut. Klar ist es mit mehr Aufwand verbunden (weil ich zu einem anderen Supermarkt fahre seitdem), aber es macht mir wesentlich mehr Spaß! Denn jetzt tut man der Umwelt was Gutes 🙂 Etepetete kannte ich bisher noch nicht, finde die Idee aber genial! Vor allem, weil man damit auch mal Obst- und Gemüsesorten ausprobieren kann, die man vielleicht sonst nicht ausprobiert hätte ☺️ Ich würde mich riesig darüber freuen!

  13. Was ein informativer Post
    Versuchen Plastikfrei zu kaufen, definitiv. Und die Umsetzung, so gut es geht eben. Und vorallem auch meine Mama davon zu überzeugen und einfach darauf aufmerksam zu machen, dass der 3er pack Paprika zwar praktisch ist, es aber keinerlei Umstände macht 3 Paprikas einzeln zu nehmen. Klein anfangen, Bewusstsein entwickeln und nach seinen Möglichkeiten sein bestes geben ist hier und auch generell beim Thema Nachhaltigkeit das wichtigste denke ich.

  14. Bei uns klappt es eigentlich ziemlich gut, Obst und Gemüse plastikfrei zu kaufen, da wir meistens beim Biobauernhof in der Umgebung einkaufen. Schmeckt wunderbar frisch und man weiß genau, wo es herkommt. Vor allem braucht man für den Einkauf auch kein Auto, da man es wunderbar mit einer Gassirunde verbinden kann. Einfach Einkaufsbeutel mitnehmen und es kann losgehen. Kann ich nur empfehlen!

  15. Ich versuche oftmals platikfrei einzukaufen, obwohl ich häufig im Supermarkt vor dem Regal stehe und überlege, ob ich nun bio mit platikverpackung und regional oder nicht bio ohne plastik nicht regional usw… einkaufen soll‍♀️ Zu 100% bio, regional unf plastikfrei kaufe ich mein Obst und Gemüse jedoch jeden Samstag auf dem Wochenmarkt 🙂

  16. Hey sehr coole Box und vielen Dank fürs vorstellen. Die werde ich ganz sicher nach Weihnachten mal testen. Dann probiert man sicher auch mal ein bisschen mehr aus, als immer nur die Klassiker zu kaufen.
    Es ist schon schwierig komplett plastikfrei einzukaufen, aber ich versuche sehr darauf zu achten. Beim Discounter ist es eigentlich unmöglich aber bei den größeren Supermärkten klappt das schon ganz gut.
    Ich war vor zwei Wochen in Istanbul und da habe ich an diesen Gemüse-Straßen-Ständen gesehen, dass sogar einzelne Möhren in Plastik eingeschweißt sind…. das hat mich schon sehr geschockt.

  17. Ich schaffe es bei Obst und Gemüse fast immer komplett auf Plastik zu verzichten, indem ich das Gemüse entweder beim Türkischen Supermarkt um die Ecke, oder auf dem Wochenmarkt einkaufe. Aber auch bei Rewe und co. kann man mittlerweile super gut Obst und Gemüse ohne Plastik bekommen 🙂 Nur Brokkoli finde ich unverpackt nur im Bioladen oder auf dem Markt..
    Super Sache mit dem krummen Gemüse von Etepetete! Habe selbst mal beim Ernten von Kartoffeln geholfen und war sooo erschrocken und traurig darüber was wir alles wegschmeißen MUSSTEN, weil es einfach nicht gekauft werden würde 🙁 Deshalb würde ich mich mega über die Gemüsekiste freuen, um auch hässlichem Gemüse eine Chance zu geben 😀 Danke auf jeden Fall für den Rabatt Code und den tollen Adventskalender!
    Liebe Grüße!

  18. Ich versuche es. Tendenziell greife ich mittlerweile eher zu anderem Obst/Gemüse wenn es das nur in Plastik eingepackt gibt. Gar nicht so einfach außer man geht direkt in den Bioladen. Da habe ich nur leider keinen in der Nähe 🙁 genauso wenig wie einen Markt…
    Ich finde trotzdem, dass man immer genug Obst/Gemüse findet was nicht eingepackt ist – es könnte aber noch mehr sein! 🙂

  19. Teilweise, da ich Studentin bin gehe ich aber vor allem zu dem großen Ketten zum einkaufen und die haben leider nicht alle Produkte ohne Plastik Verpackung. Aber da überlege ich mir auf jeden Fall immer doppelt ob ich sie wirklich kaufen soll.

  20. Ich Versuche so weit es geht plastikfrei einzukaufen. Die Anregung kam durch eine Seminararbeit, die ich letztes Jahr schreiben musste. Leider geht es nicht immer, gerade die extra eingepackten Gurken sind bisher mein Endgegner. Immerhin ist das auf unserem Wochenmarkt nicht so. Da kann ich eigentlich komplett plastikfrei einkaufen und darüber bin ich auch extrem froh ♥️

  21. Ein toller Gewinn. Ich wähle im Laden bewusst immer verschrumpeltes,komisch aussehendes Obst und Gemüse aus.. Ich denke mir immer,dass es sonst traurig ist,weil es keiner will 🙂 Gemüse hat schließlich auch Gefühle 😀 Das plastikfreie Einkaufen klappt leider nicht immer. Ich versuche so gut wie möglich alles ohne Verpackung zu kaufen. Aber gerade bei Heidelbeeren ist es immer schwierig.

  22. Etepetete ist da nunmal klasse. Ich selbst arbeite mittlerweile bei einem Supermarkt und es bereitet täglich ein unglaublich schlechtes Gewissen, wie viel wir wegwerfen, nur weil es nicht schön genug ist. Zum Glück gibt es sowas wie etepetete

  23. Ich muss sagen, dass es mir fast immer gelingt, Obst und Gemüse ohne Verpackung zu kaufen – außer Brokkoli!
    Ich kaufe überwiegend in einem größeren Supermarkt ein, wo man super lose Ware kaufen kann.

  24. Eine tolle Idee! Selbst wenn ich eine Biogurke einkaufen möchte, ist diese ein Plastik eingeschweißt, die Biotomaten und Biomöhren in Verpackungen…Es ist sooo anstrengend.
    Die Alternative klingt total super und wäre für mich eine großartige Entlastung

  25. Ich versuche Supermarkt so viel wie möglich ohne Plastik zu kaufen. Anstatt Plastik Tüten habe ich kleine beutel genäht wo ich kleines Obst und Gemüse wie z. B Tomaten rein tun kann. Aber ganz Plastik frei schaffe ich es auch nicht immer.

  26. Plastikfrei einzukaufen ist in der heutigen Zeit leider nicht so einfacht…. Zum Glück gibt es sowohl im Supermarkt, als auch auf dem Wochenmarkt die Möglichkeit Obst und Gemüse ohne Plastikverpacktung zu kaufen. Doch bei anderen Produkten, wie Sauerrahm gibt es noch keine gute Alternativen. Und ich hoffe, dass sich dies in Zukunft ändert.
    In unserer Gesellschaft, wo so viel weggeworfen wird, finde ich es toll, dass es soetwas wie dieses Projekt gibt!

  27. Also das Gemüse und Obst schaffe ich tatsächlich fast Plastikfrei zu kaufen.
    Das einzige, was immer doof ist, wenn Bio Produkte in Plastik verpackt sind. Ich weiss dann nie, wie ich es machen soll.. kaufe ich lieber Bio oder lieber Plastikfrei? Aber die extra Türen nehme ich gar nicht mehr, die sind total unnötig.

  28. Wir kaufen hauptsächlich unser Obst und Gemüse auf einem Biobauernhof in unserer Nähe, der nicht nur auf das Bio achtet, sondern auch zu den Franz-Sales Werkstätten gehört und sich somit für soziales engagiert und dort auch Menschen mit Behinderung arbeiten. Und da bekommt man wirklich tolle Qualität, unverpackt, zu nem super Preis und die Leute sind ultra nett dort! Ansonsten gehts mit unseren Gemüsenetzen zum supermarkt und versuchen da alles ohne Plastik zu kaufen. Und im Sommer gibt es Salat und Co aus Schwiegermamas Garten. Die Etepete Box wollte ich schon lange mal testen, vor allem jetzt wo sich Nachwuchs bei uns ankündigt und ich dann nicht mehr so einfach erstmal zum Bauern fahren kann. Der kleine Wurm soll später nur selbstekochte Breie bekommen und für die Mami (und natürlich den Papi) ist das ganze Obst und Gemüse natürlich auch sehr wichtig 🙂

  29. Wie cool ist das denn bitte??? Eines der bis jetzt schönsten Türchen ever! Ich wollte das schon immer mal ausprobieren: endlich kein Plastikmüll mehr, saisonale Sachen und auch noch 100% Bio. Mehr geht nicht! Einfach klasse Würde mich riesig freuen es zu gewinnen. Wenn nicht nutze ich jedoch mal dein 5€ Gutschein

  30. Liebe Angie,
    Das plastikfreie Einkaufen klappt meistens ganz gut – auch wenn ich schon den ein oder anderen bösen Blick von der Kassiererin geerntet habe, wenn meine 5 Karotten wieder lose (und womöglich noch ausversehen verteilt) am Band liegen 😉
    Ansonsten finde ich es super, dass es auch bei Aldi z.B. immer mehr loses Obst & Gemüse gibt. So konnte ich sogar meine Mama davon überzeugen, mehr drauf zu achten. Die Box wäre trotzdem super praktisch – mein frisch diagnostiziertes Rheuma schränkt mich momentan leider sehr ein :/

  31. Liebe Angi, dein Advenzkalender ist einfach toll! Mega Produkte und Unternehmen!! Ich versuche so gut wie möglich immer Plastik-frei einzukaufen. Mit eigenen Gemüsesäckchen aus Baumwolle und Stoff-Einkaufstasche! Manchmal lässt es sich jedoch nicht vermeiden, z.B. im Sommer bei frischen Erdbeeren im Plastikbehälter.. aber das lässt sich oft mit einem Besuch auf dem Wochenmarkt vermeiden!:)

  32. Mal wieder ein tolles Türchen! Danke für diese Möglichkeit… etepete bio ist ein tolles Projekt, das ich gerne mal testen möchte. Wir versuchen auch den Plastikanteil zu reduzieren, wenn dies nicht möglich ist, dann packen wir die Ware entsprechend im Supermarkt gleich aus, und überlassen den Müll dem Händler. Denn tatsächlich ist es doch so, daß der Müll durch den Hersteller, und nicht duch den Endverbraucher verursacht wird. 😉

  33. Die Box wollte ich schon lange mal testen, doch irgendwie hat mich das Gemüse im Internet bestellen ein bisschen ageschreckt – wo man es ja auch woanders bekommt! Dank deinem Blogpost sehe ich jetzt definitiv mehr Vorteile!:)
    Leider schaffe ich es bisher noch nicht komplett Plastikfrei Obst und Gemüse einzukaufen sondern kaufe zB Äpfel lieber regional verpackt als aus Neuseeland unverpackt ‍♀️
    Liebe Grüße ❤️
    Julia

  34. Liebe Angie,

    Ich finde das ist ein mega tolles Türchen! Ich selbst kaufe Gemüse und Obst nurnoch lose ein, erstens spart es Plastik und zweitens kann ich so die Menge selbst bestimmen (oft schmeißt man ja dann was weg, wenn man zu viel gekauft hat nur Weil es halt so in der Packung war). Ich bin komplett gegen Lebensmittelverschwendung und bin der Meinung, dass jeder mit etwas Planung das vermeiden kann.
    Im Supermarkt greife ich meistens extra nach dem „hässlichsten“ (wenn man das überhaupt so sagen kann) Stück Gemüse oder Obst, weil ich eben weiß, dass das sonst vielleicht keiner kauft. Geschmacklich ist da kein Unterschied und ich hab das Gefühl, etwas gutes zu tun. Manchmal bekommt man sogar Rabatte dafür, wenn das Gemüse kleine Fehler hat. Man muss nur lieb fragen!
    Liebe Grüße und schöne Adventszeit

  35. Ich war die letzten Monate in Spanien jnf hier ist es suuuper einfach alles ohne Verpackung zu kaufen, habe kein eiziges Stück Obst oder Gemüse in Plastik gekauft die letzten 5 Monate, wenn ich in ein paar Tagen dann aber wieder in Österreich bin werde ich wieder mehr darauf achten müssen. Im Sommer ist es kein Problem da bauen wir ganz viele Obst- und Gemüsesorten selbst an aber im Winter versuche ich immer nur die unverpackten Dinge im Supermarkt zu kaufen. Diese Box ist so eine wahnsinnig Gute Idee, würd mich suuper darüber freuen
    Ganz liebe Grüße

  36. Ich nehme mittlerweile keine Plastiktüten mehr aus dem Supermarkt, sondern meinen eigenen Beutel für Gemüse und Obst. Leider sind die plastikfreien Lebensmittel oft wesentlich teuer, das finde ich super schade. Ich versuche so oft es geht plastikfrei zu kaufen, aber viele Supermärkte haben ja selbst um Bananen und Gurken noch ein Plastikkondom…die Etepete-Box finde ich super, habe sie mir bisher aber noch nicht bestellt, obwohl ich’s schon des öfteren überlegt habe…Ich werde deinen 5€ Gutschein mal in Anspruch nehmen:) vielleicht habe ich ja etwas Glück und darf die Etepete Box kostenlos testen. Wer weiß:)

  37. Meist klappt es mit dem unverpackten Obst und Gemüse sehr gut. Im Sommer bauen wir viel Obst und Gemüse selber im Gemüsegarten an, dann kaufen wir fast nichts außerhalb, es wird eben saisonales Gemüse und Obst gegessen. Im Herbst/Winter hole ich viel, was wir nicht als Wintergemuese selbst anbauen koennen, auf dem Wochenmarkt, da kriegt man bei uns Gott sei dank wirklich alles unverpackt und auch gerne in selbstmitgebrachte Behältnisse abgefüllt. Bei uns im Supermarkt gibt es seit einem halbe Jahr ebenfalls ein cooles Angebot, man kann Obst/Gemüsenetze erwerben die man immer wieder verwenden kann und die der Supermarkt auch immer als Verpackung anstelle von den Plastiktüten akzeptiert. Sprich wenn ich da bin achte ich immer darauf meine Netze dabei zu haben. Mit Plastik verpacktes Obst und Gemüse kommt daher so gut wie gar nicht ins Haus. Trotzdem geht es mir nicht in den Kopf rein wieso einzelne Gurken etc nochmal mit Plastik umhüllt sein muessen und warum nur markelloses Gemüse und Obst in der Auslage eines Supermarkts liegen darf. Gerne wuerde ich die Box einmal ausprobieren allein schon dadurch weil ich die Idee die dahinter steckt genial finde

  38. Ahhh wie toll! Ich habe etepetete letztens entdeckt und war schon total begeistert. Würde das so gerne mal ausprobieren! Ich bin aktuell vorübergehend bei meinen Eltern zuhause und erst gestern hat sich meine Mama wieder beschwert, dass so viel Gemüse im Markt in Plastik verpackt ist! Unser Bioladen des Vertrauens, bei dem wir es unverpackt bekommen haben, ist leider seit einem Monat in Winterpause. Daher wäre das die perfekte Alternative! Meine Mama und ich wären glückliche Gewinnerinnen ❤️

  39. Bei uns klappt es eigentlich ganz gut. Ich versuche so oft es eben geht loses Obst und Gemüse zu kaufen. Doch leider klappt das nicht immer: Brokkoli ist z.B immer in Plastik gewickelt. :/ wenn es mal nicht geht, versuche ich trotzdem so wenig Plastik zu nutzen. Die Einwegplastiktüten für das lose Obst lasse ich komplett weg.

  40. Ich versuche so weit es geht mein Gemüse und Obst ohne Verpackung zu kaufen, nehme meine Netzbeutelchen mit und los geht’s.
    Aber leider wird einem da durch den Handel häufig ein Strich durch die Rechnung gemacht. Ob es die bio Gurke ist, die in Folie eingewickelt ist und Salat etc..
    da ich meist bis Abends arbeite, fallen Wochenmärkte für mich raus und selbst da ist inzwischen viel in Plaste eingepackt. Am besten ist es natürlich im Sommer, wenn man alles aus dem Garten holen kann Aber grundsätzlich versuche ich schon, alles was lose erhältlich ist, auch lose zu nehmen, auch wenn der Preis dann teilweise etwas höher ist, aber wenn man dadurch nachhaltig etwas für die Unwelt tun kann, sind es ein paar Cent mehr auch wert.

  41. Ich würde mich so darüber freuen, eine Box Gemüse retten zu können! Es ist super schwierig für mich, plastikfrei einkaufen zu gehen, auch wenn ich immer mein Bestes gebe.. allerdings sind auch Bioprodukte oft in Plastik eingepackt und bei teureren Produkten fehlt mir das nötige Kleingeld. Gerade durch meine Ausbildung zur Umweltschutztechnischen Assistentin bekomme ich so viel mit, was Plastik verursachen kann, es hat einfach so weit reichende und vor allem erschreckende Folgen! Wenn wir heute alle anfangen, auf Plastik zu verzichten und krummes Gemüse nicht einfach wegschmeißen, können wir schon morgen einen Unterschied sehen!!

  42. also ich finde es ja schon schwierig aber was ich super finde ist, dass immer mehr angeboten wird und auch darauf geschaut wird. versuche auch meine mama immer wieder zu erinnern

  43. Soweit möglich kaufen wir immer beim Hof in unsrem Dorf ein, dort bekommt man alles unverpackt und seit kurzem haben sie auch nur noch Papiertüten vor Ort um das Gemüse nach Hause zu transportieren. Wenn es durch das Arbeiten mal nicht klappt, dass ich zu den Öffnungszeiten hin kann, versuch ich immer Im Supermarkt unverpacktes Gemüse zu kaufen. Dazu will ich mir demnächst auch noch so Gemüsenetze zulegen.

  44. Es klappt immer besser Obst und Gemüse plastikfrei zu kaufen ich habe immer einen Jutebeutel und ein Obstnetz aus Baumwolle dabei, sogar von meiner Mutter selbst gehäkelt so kann ich also auch immer spontan nach der Uni noch einkaufen gehen. Außerdem verzichte ich mittlerweile auf Obst oder Gemüse das nur verpackt zu finden ist, selbst wenn es auf der Einkaufsliste steht. Entweder ich suche in einem anderen Laden danach oder das gibt es dann halt ein anderes Mal zu Essen

  45. Ich möchte unbedingt noch eine Bio-Gemüsekiste von denen probieren, also wäre dies die perfekte Gelegenheit dazu! Ich liebe Etepetete! Vielleicht habe ich ja Glück, ansonsten gönne ich auch jedem anderen diese tolle Box! Vielen Dank für den schönen Gewinn.
    LG Laura

  46. Aileen Radloff sagt: Antworten

    Leider bekomme ich nicht immer alles Plastikfrei. Der Wochenmarkt kollidiert mit meinen Arbeitszeiten, mein liebster Gemüsehändler hat leider nur ein begrenztes Angebot und auch den Bio Supermärkten ist viel zu vieles noch in Plastik eingepackt. Trotzdem habe ich immer brav meine Gemüsenetze und alte Gläser dabei!
    Über die Box von Etepetete würde ich mich sehr freuen, da es wirklich ein tolles Projekt ist das ich ausprobieren möchte!
    Viele Liebe Grüße von Aileen aus Bremen

  47. Obst und Gemüse plastikfrei einzukaufen klappt bei mir ziemlich gut. Ich habe nämlich jeden Mittwoch und Samstag den Markt direkt vor der Haustür, da fällt dann beim Einkauf kein Plastik an 🙂 im Supermarkt finde ich es etwas schwieriger, weil man zum Beispiel Brokkoli oder Gurken leider fast nur in Plastikverpackungen findet. Die Etepetete-Box finde ich total toll, weil ich krummes Gemüse und Obst einfach auch richtig schön finde

  48. Das klappt bei mir recht gut, weil ich immer mit meinen Gemüse- und Obstnetzen in den Supermarkt oder auf den Markt gehe könnte aber definitiv noch viel besser funktionieren!
    Liebe Grüße aus Münster ❤️

  49. Ich muss sagen mal klappt es bei mir besser mal schlechter. Gängiges Gemüse wie Tomaten oder Paprika gibt es ja meistens auch unverpackt, aber manchmal braucht man nunmal anderes Gemüse, wie neulich Staudensellerie und die gab es leider nur in Plastik 🙁 aber es wird immer besser und das Auge wird trainiert auf unverpackt

  50. Ich finde das Konzept von Etepetete echt cool und auch sinnvoll. Immer alles plastikfrei einzukaufen ist echt schwierig, wenn man nur am Wochenende die Chance hat zum Wochenmarkt zu gehen, da es unter der Woche aufgrund der Arbeitszeiten einfach nicht möglich ist.
    Ich habe schon kleine Gemüse und obstnetze abgeschafft, damit ich loses Gemüse ohne Plastiktüte transportieren kann. Das sind auch super kleine Helfer auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Alltag. Dennoch ist es auch oft leider so, dass zb überreife, sehr braune Bananen in Plastik eingepackt sind und daneben liegen die super frischen Bananen, die nicht in Plastik verpackt sind. Dennoch habe ich mich für die überreifen Bananen entschieden, da sie sonst einfach niemand kaufen würde und im Müll landen müssten. Habe daraus dann einfach ein Bananenbrot gemacht. Habe mich zwar in dem Moment für eine Plastiktüte entschieden, aber gegen Wegwurf von Lebensmittel. Die kleine Plastiktüte verwende ich aber weiterhin und habe sie dann nicht weggeschmissen.
    Ich hätte super große Lust auf diese Box & würde mich sehr freuen:)

  51. *Gemüsenetze angeschafft meinte ich

  52. Ich bin mal ganz ehrlich. Leider bekomme ich es bisher noch nicht ganz hin, plastikfrei Gemüse und Obst einzukaufen. Vor allem, wenn die Marktzeiten in meinen Arbeitszeiten liegen. Deshalb muss ich dann doch öfters mal abends noch zum Supermarkt. Was mich dabei jedoch immer nervt, ist der Anblick aller in Plastik verpackten Waren. Sogar die Biogurken!? Oft bleibt mir dann aber keine andere Möglichkeit, dass Gemüse anderweitig zu erwerben, deshalb landet traurigerweise auch in Plastik Verpacktes ab und zu in meinem Einkaufskorb. Mit der Etepetete-Box wäre es für mich sicherlich einfacher, plastikfreier im Bereich der Lebensmittel zu werden. Und das Konzept, auch noch Lebensmittel vor dem Müll zu retten find ich einfach spitzenklasse! Wirklich eine rundum gute Idee.
    Ganz liebe Grüße 🙂

  53. Franziska Ebstein sagt: Antworten

    Leider klappt es bei uns daheim noch nicht ganz einwandfrei. Ich habe mir die Gemüse- und Obstnetze von Lou gekauft und versuche diese in meinen Einkauf zu integrieren. Ich bin sehr froh das mein Freund mich so sehr dabei unterstützt. Unser Edeka ist mittlerweile relativ flexibel was einkaufen ohne Plastik angeht. Dafür bin ich sehr dankbar. Das tolle Obst von Etepetete wollte ich immer schon einmal ausprobieren! Falls ich doch einmal eine Plastiktüte in die Hände bekomme, dann benutze ich sie 3-5 mal um alles aus ihr raus zu holen! Danke für den tollen Adventskalender!!!
    Lg Franzi

  54. Oh wie cool.
    Jedes. Beim Einkauf ärgere ich mich wenn das Bio Obst oder Gemüse im Plastik verpackt ist. Auf den Markt schaffe ich’s ehr selten. Da ist so ein plastikfreier Paketservice vor die Haustür einfach perfekt. Geniales Konzert!

  55. Durch bewusstes Einkaufen und Aufmerksamkeit klappt es mal ziemlich gut und mal eher so lala, ganz plastikfrei einkaufen zu gehen. Da wäre so eine plastikfreie Lieferung perfekt! 🙂

  56. Manchmak klappt es schon ganz gut, da einige kleinere Läden in meiner Nähe vereinzelt loses Obst verkaufen. Diese Möglichkeit nutze ich dann gern!

  57. Monika Helena sagt: Antworten

    Im Alltag versuchen wir so gut es geht Gemüse und Obst plastikfrei einzukaufen. Ob im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt. Meistens klappt es auch. 🙂 Und es gibt zum Glück nur noch wenige Situationen in denen wir plastikverpacktes Gemüse oder Obst kaufen, häufig verzichten wir dann lieber und warten bis zum Markttag.

  58. So so toll ich liebe Etepetete! Ich lasse mir sie schon seit Monaten liefern, würde aber gerne meine Mama mit einer Box überraschen wollen.

  59. Ich schaffe es leider noch nicht, komplett plastikfreies Obst/Gemüse zu kaufen, aber ich wähle immer die plastikfreie Alternative (wenn es denn eine gibt) oder das verpackte Gemüse/Obst einfach mal liegen zu lassen… Ansonsten gehe ich immer häufiger mit meinen Beuteln auf den Markt und merke an, dass ich keine Tüte brauche ☺️

  60. Ganz plastikfrei klappt leider noch nicht. Ich gehe meistens 2 mal die Woche im Supermarkt einkaufen und dort gibt es oft keine Alternativen…

  61. DAS ist wirkich mal eine besonders gute „Neuheit“ und Idee ! Ich finde es immer wieder verrückt, dass nicht so hpbsches Obst / Gemüse gemobbt wird und somit nicht gekauft wird.
    Geschält oder gekocht ist es doch genauso wie gerade oder ohne Delle oder ?? Einen geschmacklichen Unterschied habe ich bei Grumm oder grade noch nie geschmeckt
    Bin schon lange am überlegen ob ich sie mir Hole, bin aber gegen den Versand eigentlich und liebe es auf den Markt zu gehen happy Nikolaus

  62. Jaein,
    Ich probiere es so weit wie möglich, aber wenn ich dann Mal schnell noch was im Discounter kaufen muss, weil ich was vergessen habe, wird es teilweise schwierig, da ja dort noch viel Obst und Gemüse in Plastik verpackt ist.
    Aber ansonsten mit Wochenmarkt und Bioladen klappt es gut!

  63. Da geht man gut gelaunt und voller Tatendrang mit seinem Baumwolleinkaufsbeutel in den Supermarkt und was sieht man da? Genau: BIO deklariertes Gemüse und Obst. Einschweißt. Aha. Man fragt sich also, was hat es auf sich mit diesem BIO? Man googelt und recherchiert…und ist am Ende nicht schlauer als vorher.
    Was hingegen ganz toll klappt: REGIONAL! Und regional ist für mich um die Ecke, regional ist roh und genau so, wie das Obst oder das Gemüse in die Welt gewachsen ist. Ganz ohne Plastik und ganz ohne BIO Aufkleberchen.
    Mein absolutes Schlaraffenland sind ja die Wochenmärkte (bspw. der am Wetzlarer Dom). Meine Augen werden da ganz groß und leuchten. So wie bei einem Kind an Weihnachten. Und auch da sucht man Plastik vergebens.
    Also: Gemüse und Obst plastikfrei einzukaufen ist für JEDEN machbar, man muss es nur ein bisschen wollen und nach den richtigen Spots dafür suchen (määääääp, der Supermarkt ist nicht oder zumindest nicht immer der richtige Spot).

  64. Also komplett plastikfrei einzukaufen klappt bei mir noch nicht. Ich versuche jedoch immer wenn es geht auf den Markt zu gehen und im Supermarkt auch möglichst nur das Obst und Gemüse zu nehmen, welches unverpackt ist. Teilweise greife ich dann aber doch zu verpackten Obst oder Gemüse wenn es dies nicht anders zu kaufen gibt. Die Kisten von Etepetete würde ich unheimlich gerne mal testen 🙂

  65. Das ist ja echt ein tolles Projekt!
    Mittlerweile gibt es ja auch in Supermärkten die meisten Obst- und Gemüsesorten unverpackt – großes Lob an die Discounter! Allerdings versuche ich soweit es geht, auch vieles selbst anzubauen bzw direkt von Bauern aus der Region zu kaufen. Gurken, Tomaten, Zucchini, Auberginen und Salat haben wir zum Beispiel immer im Garten. Kartoffeln bekommen wir von den Eltern meines Freundes und der Rest wird auf dem Wochenmarkt gekauft. Nur im Winter sind einem da oft die Hände gebunden: Obst und Gemüse wird oft importiert und Gurken dann zum Beispiel in Plastik verpackt. Ich versuche trotzdem, so gut es geht auf Nachhaltigkeit zu achten, aber das finde ich manchmal gar nicht so einfach zu der Jahreszeit…

  66. Katrin Kolbeck sagt: Antworten

    Ich versuche mein Obst und Gemüse immer auf dem Wochenmarkt zu kaufen. Leider ist es bei uns auf dem Dorf noch nicht komplett möglich in unserem Supermarkt Plastikfrei einzukaufen. Ich freue mich umso mehr, dass es auch bald in meiner Nähe einen Unverpacktladen gibt Das beste Obst/Gemüse ist sowieso das aus Mamas Garten ❤️

  67. Christina Fritsch sagt: Antworten

    Hey Angie:)

    Beim Lebensmittel Einkaufen bin ich schon relativ plastikfrei unterwegs. Ich kaufe eigentlich nur noch auf den Markt und unverpackt laden. Es macht mich richtig stolz wenn ich überlege wie viel Plastik ich dadurch im letzten Jahr eingespart habe.
    Die Boxen von etepetete finde ich einfach nur klasse. Zum einen ist es wie du beschrieben hast auch Verpackungsarm, und zudem rettet man noch lebensmittel die einfach in die Tonne gewandert wären,weil wir uns mittlerweile zu schade sind eine schiefe Gurke zu essen… deswegen würde ich es super gerne mit Hilfe seines Adventskalenders ausprobieren 🙂

    Danke Dir für den tollen Adventskalender!

  68. Ich bin eigentlich der Typ Nachhaltig und Öko, was Obst und Gemüse anbelangt, der ab Frühjahr, im Sommer und bis zum Herbst immer zu den Eltern fährt und die liebsam gehegten und gepflegten Obst- und Gemüsesorten erntet und mit in die Wohnung nimmt. Spaß beiseite, meine Eltern haben mich schon früh gelernt, was es heißt, nachhaltig und ökologisch mit Lebensmitteln umzugehen und dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Sie freuen sich, wenn Sie mir mit ihrem Obst und Gemüse Freude machen können, weil ich leider keinen Garten zum selber anbauen habe. Äpfel, Birnen, Aprikosen, Pfirsiche, Weintrauben, Zwetschgen, Salat in allen Variationen, Tomaten, Gurken, Paprika, Auberginen, Kartoffeln, Hinbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren, und viele viele mehr. Im Winter sind wir leider immer ein wenig bedrückt, weil einfach nicht so viel wächst, und daher würde ich mich über das Adventskalender Türchen Nummer 6 sehr freuen und Lebensmittel von Etepetete retten! 🙂

  69. Sophie-Bernadette sagt: Antworten

    Leider klappt das bei mir noch nicht ganz so super, daher das ich nicht die Möglichkeit habe auf einem Markt einkaufen zu gehen. Aber ich versuche so gut es geht sesonales unverpacktes Obst und Gemüse zu kaufen. Immer Sommer ist das einfacher da meine Eltern einen Garten haben und einiges selbst anbauen.

  70. Ich bin schon lange am ueberlegen sie mir zu bestellen, da mir das plastikfreie einkaufen nicht so richtig gelingt. Mir fehlt ein kleiner Wochenmarkt oder unverpackt Laden in der Nähe. Dennoch denke ich immer darueber nach, wie man den Müll am besten vermeidet. Der Gewinn ist klasse und ich wuerde mich freuen, wenn ich die Box testen darf und sie mich ueber zeugt, diese dann endgültig zu bestellen

  71. Was für ein cooles Türchen! Wollte schon länger mal eine Box bestellen, mein Freund ist allerdings der Meinung das wäre zu viel für uns – mit einer Testbox könnte ich ihn vom Gegenteil überzeugen! 🙂
    Ich kaufe so gut es geht ohne Plastik, aber immer ist es leider einfach (noch) nicht möglich, ohne sich stark einzuschränken.. ich hoffe sehr, dass sich das im Laufe der nächsten Jahre ändert! Bis dahin: so gut es geht nur lose kaufen und einfach so in den Einkaufswagen legen, wer braucht schon Plastiktüten? Trauben und co werden einfach in einen stoffbeutel gepackt!
    Hab einen schönen Nikolaustag!

  72. Ähmmm, ich bin da etwas abhängig vom Einkauf meiner Eltern *augenzuhalt*, die beiden kaufen für alle Hausbewohner (Mehrgenerationenhaus) ein, gekocht wird dann entweder gemeinsam oder im Wechsel. Das Ende naht allerdings, im Januar ziehen mein Mann und ich nach 14 Monaten Umbau aus. Wir möchten dann plastikfrei einkaufen. Und auf unserem Balkon möchten wir Tomaten, Paprika und Co. selbst anbauen. Die Vorfreude steigt immer mehr, aber den täglichen Trubel werde ich schrecklich vermissen. Gut, dass uns nur 750 Meter trennen werden.

  73. Leider nein,
    ich versuche immer darauf zu achten so wenig wie möglich von Obst und Gemüse einzukaufen, was in Plastik verpackt ist. Leider ist es nicht immer möglich. Erschreckend finde ich jedoch auch manche Reaktionen von den Angestellten. Sobald man „drei Äpfel“ ohne eine Platiktüte kauft stößt man vermehrt auf Unverständnis. Denn die Plastiktüten für das Obst stehen ja bereit.
    Auf jedenfall werde ich weiter darauf achten. Daher gehe ich auch liebend gerne auf den Markt, dort ist alles so schön unkompliziert und man weiß wo die Sachen herkommen. 🙂

  74. Leider nein,
    ich versuche immer darauf zu achten so wenig wie möglich von Obst und Gemüse einzukaufen, was in Plastik verpackt ist. Leider ist es nicht immer möglich. Erschreckend finde ich jedoch auch manche Reaktionen von den Angestellten. Sobald man „drei Äpfel“ ohne eine Platiktüte kauft stößt man vermehrt auf Unverständnis. Denn die Plastiktüten für das Obst stehen ja bereit.
    Auf jedenfall werde ich weiter darauf achten. Daher gehe ich auch liebend gerne auf den Markt, dort ist alles so schön unkompliziert und man weiß wo die Sachen herkommen. 🙂

  75. Was für ein tolles Türchen in deinem Adventkalender! Von Etepetete hab ich schon öfter gehört und find das Projekt echt sinnvoll 🙂
    Das Gemüse plastikfrei einzukaufen fällt mir meist leicht, jedoch gibts halt nicht immer alles ohne! :/ verzicht öfter dann aufgrund von zu viel Plastik auf Produkte, manchmal muss man aber auch ein Auge zudrücken 😉 Nobody‘s perfect 😉

  76. Ich habe diese Kisten schon oft im Internet gesehen und darüber nachgedacht diese mal zu testen. Würde mich natürlich riesig freuen wenn ich so die Chance bekomme!!! Meine Tochter ist inzwischen 7 Jahre alt und so lange gehen wir nun auch so oft es geht auf den Wochenmarkt bei uns. Dort lasse ich mir alles immer gleich in meinen Korb packen und komme so plastikfrei wieder nach Hause 🙂

  77. Ich versuche so gut es geht das Obst und Gemüse Plastikfrei zu kaufen. Leider sind so viele Sachen immernoch in eine Plastikfolie verpackt und es gibt sie selten lose. Salat, Äpfel und Kartoffeln kaufe ich bei unserem Bauern um die Ecke. Es ist einfach ein so gutes Gefühl, wenn man einheimische Hofläden unterstützt.
    Gerne würde ich die Etepete Box einmal testen:) mir ist es sowas von egal wie das Gemüse aussieht, schmecken tut es trotzdem noch. Erschreckend, was Läden alles wegschmeißen!!
    Liebe Grüße und schönen Nikolaus!:)

  78. Hallo Angie,
    ich hab auch schon drüber nachgedacht mir die Box zu bestellen, weil es doch hin und wieder noch schwer fällt alles Obst und Gemüse plastikfrei einzukaufen. Ich versuche das so gut es geht. Letztens hatte ich Lust auf Möhren, aber wollte nicht die Plastikverpackung haben, also hab ich Suppengrün gekauft, welches nicht verpackt war. Voll der gute Trick 😀
    Liebe Grüße

  79. Ich habe mir gerade Baumwollbeutel zum Einkaufen von losem Gemüse bestellt und wenn ich die Wahl habe greife ich lieber zu den unverpackten gemüsesorten. Schade dass es in einem normalen Supermarkt quasi unmöglich ist, Plastik zu vermeiden.

  80. Meist gehe ich auf den Wochenmarkt oder zum biomarkt, wo zum Glück alles ohne Plastik ist. Aber bei Salat habe ich oft noch Probleme, da man selten Feldsalat oder Rucola loose bekommt. Selbst wenn ich einen Beutel mit habe, meist ist es eingepackt. Dazu gibt es leider noch keine gute Lösung, oder kennst du was?
    Habe für nächste Woche auch mal meine erste Biokiste bestellt 🙂

  81. Ich finde das etepetete Konzept soo cool und will es auch schon seit Ewigkeiten mal ausprobieren aber ich habe immer Angst, dass ich vielleicht nicht alles schaffe Das wäre jetzt perfekt um mal zu testen Im Alltag kaufe ich Obst und Gemüse eigentlich zu 99% plastikfrei. Spinat und so finde ich Bei uns leider nicht unverpackt deshalb momentan noch in Plastik :/ Fun fact: Leider bin ich sehr vergesslich und lasse meine Baumwollsäckchen in 9 von 10 Fällen im Auto liegen ‍♀️ Ich kaufe dann immer alle ohne Tüte weil ich’s einfach nicht mehr übers Herz bringe die ollen Plastikdinger zu nehmen… Naja bei Pilzen ist das dann manchmal etwas peinlich

  82. Ich versuche beim Gemüse- und Obsteinkauf so gut es geht auf Plastik zu verzichten. Das klappt auch mittlerweile schon ganz gut. Ich kaufe weitestgehend alles lose, wenn es in meinem Studentenbudget liegt…

  83. Die Boxen habe ich schon länger im Auge und immer mal wieder überlegt, ob ich das mal teste, wie cool, dass es sie jetzt bei dir im Adventskalender gibt Ich versuche im Alltag so gut es geht auf Plastik beim Einkaufen zu verzichten, leider gelingt es mir noch nicht immer (Wer zur Hölle ist auf die Idee gekommen Bio-Gurken einzuschweißen?! ) Der Wochenmarkt vor meiner Haustür bietet leider gefühlt nur Äpfel an, sodass ich doch immer wieder auf den Supermarkt ausweiche Das Paket wäre von daher echt eine super Alternative
    Liebe Grüße!

  84. Ich versuche alles so gut es geht unverpackt zu kaufen. Ich würde gerne noch mehr auf dem Markt kaufen aber leider ist das finanziell für mich im Moment als Student nicht möglich, so dass ich doch meist im Supermarkt einkaufe. Aber da gucke ich immer das es unverpackt ist und auch aus Deutschland kommt. Bestimmtes Gemüse wie Gurken kaufe ich einfach nicht mehr weil es die nicht unverpackt gibt, das ist so schade. Ich finde es ätzend das alles immer eingepackt werden muss. Wäre schön wenn sich da im Supermarkt auch einiges ändern würde.
    Ich wünsche dir einen schönen Nikolaustag! 🙂

  85. Auch dieses Türchen finde ich super. Wollte ich immer mal probieren. Während meines Studiums Habenichts immer lokal auf dem Markt eingekauft, seit ich arbeite schaffe ich das nicht mehr. Jetzt versuche ich wenigstens bei Rewe die regionalen Produkte möglichst unverpackt zu kaufen. Daher wäre das ein guter Schritt zurück in die richtige Richtung.

  86. Meine Familie und ich versuchen so weit wie es geht Gemüse / Obst plastikfrei zu kaufen. Leider klappt es nicht immer , aber ich achte darauf und versuche auf jeden Fall Paprika, Äpfel , etc. plastikfrei zu kaufen.
    Dabei schaue ich inzwischen auch darauf, ob das Gemüse / Obst regional (oder sogar saisonal) ist. Ich liebe es, mich mit der Ernährung und v.a. In Verbindung mit der Umwelt zu beschäftigen. Initiativen und Anbieter wie etepetebio sind eine super tolle Idee. Denn es sollte nicht eine „Schöhnheitsnorm“ für Essen geben. So wird nämlich leider vieles unnötig weggescchmissen. Und da ist es viel zu schade drum! ♥
    Liebe Grüße , Katharina 🙂

  87. Ich versuche plastikfrei einzukaufen, aber das gelingt mir nicht immer zu 100%
    Aber ich denke, das wichtigste ist das man bemüht ist sich zu bessern 🙂
    Etepetete wollte ich sowieso mal ausprobieren, daher würde ich mich über eine Probe Box wirklich sehr freuen
    Liebe Grüße, Luisa

  88. So ein cooler Gewinn, wollte so ein Box schon lange mal testen 🙂 bei mir klappt es von Einkauf zu Einkauf besser, doch trotzdem gibt ein einige Sachen die mir in Verpackungslos noch nicht begegnet sind oder zu denen es nicht verlässlich eine Plastikfreie Variante gibt ‍♀️ aber ich muss auch sagen, dass es mittlerweile schon viel mehr gibt und ich mehr finde als noch vor einigen Monaten 🙂

  89. Super Türchen
    Ich versuche so gut wie möglich Plastigfrei einzukaufen, nur leider geht das nicht immer ganz ohne. Viele Sachen sind doch immer noch in Plastik eingepackt.
    Ich Arbeite aber immer weiter an mir und hoffe das ich irgendwann ganz Plastikfrei einkaufen kann.

    Die Boxen von Etepetete finde ich einfach super

    Hab noch einen schönen Abend, liebe Angie

  90. Etepetete allein der Name ist schön genial! Ich habe das ganze vor einigen Wochen entdeckt, aber noch keine Bestellung getätigt. Eine adventsbox könnte da der optimale Einstieg sein 🙂 zudem habe ich nächste Woche Urlaub und viel Zeit und Lust zum Kochen:D
    Ich kaufe plastikfrei so gut es geht, und viel auf dem Wochenmarkt. Aber selbst da werden teilweise wie selbstverständlich die Plastiktüten rausgeholt, sehr schade! Aber man kennt mich und meinen jutebeutel schon 🙂 und zum Glück sind dort so die meisten unterwegs.
    Für mich immer noch das Dilemma: biogurke in Plastik kaufen oder sich lieber konventionell. So idiotisch!

  91. Etepetete ist eine klasse Idee. habe dort auch schon einmal bestellt…
    Ich kann das Plastifreie einkaufen zu 95% umsetzen…wenn ich irgendwo meine heißbeliebten Tomaten nur in Folie sehe, lasse ich sie liegen und schaue in einem anderen Geschäft nach, ob es sie dort unverpackt gibt. Und mit der Zeit hab ich ja auch raus, wie welcher Lasten seine Ware verkauft

  92. Oh! Leider klappt das noch nicht so wie gedacht. Gerade im Winter ist es schwer, im Sommer haben wir viel im eigenen Garten und es gibt nichts besseres als an das Beet zu gehen, zu ernten und gleich zu essen❤️ Leider ist das im Winter immer schwieriger, aber momentan gibt es jeden Abend noch Feldsalat oder auch Spinat, beides wächst noch draußen und das alles ohne Plastik ❤️

  93. Dein Adventskalender ist super. Mit vielen Tipps rund um Nachhaltigkeit die Vorweihnachtszeit zu erleben ist eine tolle Sache und du inspirierst einen sehr dazu, immer mehr kleine Schritte in die Richtung zu gehen. Wenn ich eine Sache schon sehr verinnerlicht habe, dann ist es möglichst Plastikfrei Obst und Gemüse einzukaufen. Soweit es geht, kaufe ich sehr viel auf dem Wochenmarkt oder lose im Supermarkt. Im Sommer geht das noch einfacher als im Winter, da ich da auch die Tomaten lose auf dem Wochenmarkt kaufe. Denn das ist das Gemüse, welches meist noch verpackt in den Läden landet (vor allem eben Cocktailtomaten). Aber die Etepetete-Box finde ich generell eine super Sache, die das plastikfreie ja sogar noch fördern würde und auch einen lehrt, dass du essen was gerade Saison hat bzw. was halt von den Bauern geliefert wird. Das wäre neben dem plastikfreien Kauf die nächste Stufe, die ich gerne probieren würde

  94. Aktuell wohne ich noch in einer „Zwischenlösung“ und da gehe ich nicht selbst einkaufen, habe aber schon alle mit Gemüsenetzen und Obstbeuteln ausgestattet In zwei Wochen ziehe ich dann in meine neue Wohnung und bin froh, dass der Wochenmarkt um die Ecke auch Samstag stattfindet, sodass ich dort einkaufen werde. Und ansonsten werde ich definitiv solche Boxen bestellen. Finde es nämlich immer total schade, weil bei uns in der Gegend immer so viele Kürbisse auf dem Feld verrotten, weil sie „nicht gut genug“ für die verwöhnten Verbraucher sind!
    Schönen Abend

  95. Ich wohne noch daheim und meistens geht mein Papa einkaufen und Mama kocht dann – daher kann ich da tatsächlich nicht so viel mitreden. Papa kauft aber oft auf dem Markt donnerstags oder samstags ein und versucht da dann, auf Plastik zu verzichten und kauft eben regional. Mama denkt da leider nicht so viel dran. Die Box wäre eine super Chance, ihr das etwas näher zu bringen und mal wieder gemeinsam zu kochen.

  96. Ach wie toll <3 zwar versuche ich so gut es geht Plastikfrei einzukaufen, aber das klappt halt doch nicht immer. Wenn es sich zeitlich ausgeht, kaufe ich oft auf dem Markt ein, auch weil das so coole, lustige Typen an meinem Lieblingsstand sind. Wenn ich das nicht schaffe, muss der Supermarkt herhalten und da ist es nicht immer plastikfrei. Wobei ich es super finde, dass einer unserer Supermärkte statt Plastiktüten inzwischen Papiertüten für Obst und Gemüse hat. Die kann man danach gleich noch für den Biomüll benutzen. Der ist jedoch relativ weit weg von mir und der Supermarkt bei mir ist eh eher… nicht so the yellow from the egg.
    Finde die etepetete-Idee richtig cool!
    Schönen Abend!

  97. Leider klappt es noch viel zu selten Obst und Gemüse unverpackt zu kaufen. Vor allem bekommt man häufig nur eine Packungen mit z.B. 4 Limetten, obwohl man nur eine bräuchte. Teilweise grade ich bestimmte Läden nach dem Haupteinkauf noch ab, um bestimmte Lebensmittel lose laufen zu können.

  98. Leider klappt das noch nicht sehr gut. Auf den Wochenmarkt schaff ich es aktuell nicht zu gehen, da ich als Student zur Wohnung pendle und dann Montags einkaufen muss. Sonst ist der Kühlschrank leer, leider ist Montag aber kein Markt Aber mit kleinen Schritten komme ich auch voran! ☺️

  99. Huhu, also ich muss sagen Obst und Gemüse plastikfrei einkaufen find ich easy. Bin so n richtiges landei vom Dorf da geht man zum dorfladen mit seinem korb und bekommt direkt alles vom Hof glaub in der Stadt Is des deutlich schwieriger, von daher hab ich glück. Aber finds super, dass über die Box auch des Gemüse einen Platz bekommt, was sonst leider entsorgt wird.

    Würde mich mega freuen, sollte nämlich eigentlich eh mal wieder einkaufen Kühlschrank is leer

  100. Ich finde solche Boxen super! Ich wollte mir schon lange abonnieren, kann mich aber noch nicht entscheiden. Im Alltag versuche ich, Obst und Gemüse immer plastikfrei zu kaufen, leider klappt es nicht immer, gerade Gurken werden gern eingeschweißt. Eine solche Box wäre eine prima Alternative und würde definitiv die Kreativität beim Kochen anregen! 🙂

  101. Julia Lohmann sagt: Antworten

    Wir versuchen viel auf dem Markt, oder im Marktladen einzukaufen. Aber es kommt auch immer mal vor, dass wir im Supermarkt ein paar Teile holen und da auch mal was in Plastik eingepackt ist, aber es wird immer weniger 🙂 alles ja son bißchen Planungssache, das fällt mir manchmal in unserem chaotischen Alltag schwer. Aber wir arbeiten daran 😀
    Die Box wollte ich auch schon lange mal testen! Da wäre der Gewinn super, aber auch ohne probieren wir die bald mal aus 🙂

  102. Leider klappt es nicht immer.. aber wenn es eine Unverpackt Alternative gibt wird immer diese gewählt!
    Ich arbeite in einem Supermarkt und ich werde wahnsinnig, wenn Kunden Kiwis oder Bananen nochmal einpacken
    Deshalb fülle ich die Knotenbeutel nie auf wenn sie leer sind, damit die Leute merken, dass es auch ohne geht

  103. Finde ich ja auch ganz großartig. Habe mich aber aus irgendeinem Grund noch nicht getraut die Box zu bestellen… Wird mal Zeit! Komplett plastikfrei klappt es nicht, aber sehr sehr reduziert geht schon ziemlich gut beim Einkaufen

  104. Juliane Pieper sagt: Antworten

    Ach ja. Komplett plastikfrei ist es noch schwierig. Wir haben keinen Biomarkt am Ort und so muss der normale Supermarkt her in dem alles was Bio heißt mit Plastikverpackung von den konventionellen Lebensmitteln getrennt wird.

  105. Hallo Angi,
    leider klappt es auch bei mir nicht immer plastikfrei einzukaufen, besonders wenn ich es nach der Arbeit nur noch in den Supermarkt um die Ecke schaffe und dort leider viel Gemüse ist in Plastik eingeschweißt ist. Ich versuche jedoch jeden Samstag auf den Markt zu gehen und direkt alles für die Woche frisch und plastikfrei einzukaufen. Ich denke auch schon lange über eine Bio-Gemüsekiste von Bauern aus der Region nach. Die Etepetete-Box kannte ich noch gar nicht, super coole Idee! Wird sicher getestet!

  106. Ich versuche darauf zu achten und werde auch immer besser aber ganz plastikfrei klappt zurzeit noch nicht…
    Aber du hast mich inspiriert, es wenigstens zu versuchen und darüber nachzudenken ❤️

  107. Oh das ist ein wundervolles Adventskalender Türchen. Ich kenne etepetete schon von einer Freundin und wollte es sehr gerne mal testen. Da es im Supermarkt fast nicht möglich ist, Plastik zu vermeiden, kaufe ich soo gerne auf Märkten ein. Erschreckenderweise ist es mir im Supermarkt schon passiert, dass die Kassiererin an der Kasse zu mir gesagt hat, ich soll doch bitte das Obst das nächste mal in eine Plastiktüte packen. 🙁
    Aber es ist so schön, wenn immer mehr Menschen darauf achten!

  108. Ich versuche ohne Plastik Gemüse einzukaufen. Schaffe es meistens jedoch nicht, da ich auch darauf achte Biogemüse zu nehmen, das bekanntlichermaßen häufig in Plastik eingepackt ist. Auf den Wochenmarkt schaffe ich es meistens auch nicht, da dieser in unserem kleinen Dorf immer Donnerstags morgens ist. Berufstätige oder Studenten haben da eher selten Zeit. Die Etepetete-Box wollte ich schon lange mal ausprobieren, konnte mich aber nie für eine genaue entscheiden. Der Gewinn wäre zum testen also perfekt.

Schreibe einen Kommentar